Primetime-Check

Dienstag, 24. August 2021

von

Wie erfolgreich waren die Serien im Ersten? Punktete «Schwiegertochter gesucht»?

Das Erste schickte seine Serien «Die Kanzlei» und «In aller Freundschaft» auf Sendung, die von 3,75 sowie 4,51 Millionen Menschen verfolgt wurden. Die Marktanteile lagen bei 14,5 sowie 17,4 Prozent, bei den jungen Menschen fuhr man 8,7 respektive 10,0 Prozent ein. Es folgten «Report Mainz» und «Tagesthemen», die auf 2,96 sowie 2,39 Millionen kamen. Die Marktanteile beliefen sich auf 12,8 sowie 12,3 Prozent, bei den 14- bis 49-Jährigen wurden 9,1 sowie 10,1 Prozent generiert. Man kann sagen, Das Erste hat am Dienstag den Nerv der Zuschauer getroffen.

Das ZDF widmete sich dem Thema „Volksparteien ohne Volk?“ und der Thematik der Wechselwähler. «ZDFzeit» erreichte 1,73 Millionen Zuschauer, danach sahen 2,12 Millionen Menschen «frontal». Die Marktanteile beliefen sich auf 6,6 respektive 8,2 Prozent, bei den jungen Menschen fuhr man 5,3 sowie 8,2 Prozent Marktanteil ein. Das «heute-journal» verbuchte 3,94 Millionen Zuschauer, die Marktanteile lagen bei 17,1 Prozent bei allen sowie 13,7 Prozent bei den jungen Menschen.

«Promi Big Brother» brachte 1,23 Millionen Menschen zu Sat.1, in der Zielgruppe fuhr man am Dienstag 7,5 Prozent ein. «Schwiegertochter gesucht» kam zur selben Zeit bei RTL auf 1,78 Millionen Zuschauer, der Zielgruppen-Wert belief sich auf mäßige 10,4 Prozent. Bei ProSieben gab es eine neue «Darüber staunt die Welt»-Folge zu sehen, die 1,51 Millionen Menschen brachte. Der Marktanteil lag bei mittelmäßigen 9,6 Prozent.

Vier Stunden «Hot oder Schrott – Die Allestester» bescherten VOX 0,77, 0,89 und 0,86 Millionen Zuschauer und 6,1, 6,9 und 8,0 Prozent bei den jungen Leuten. «Armes Deutschland – Stempeln oder abrackern?» brachte RTLZWEI 0,55 Millionen Menschen, in der Zielgruppe sorgte man für 4,9 Prozent. «Die Jones – Spione von nebenan» spülten 4,7 Prozent der jungen zu Kabel Eins, die Gesamtreichweite lag bei 0,68 Millionen.


© AGF Videoforschung in Zusammenarbeit mit GfK; videoSCOPE 1.3, Marktstandard: TV. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/129005
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel3,0%: Nitro mit «Otto» im grünen Bereichnächster Artikel«All you need» ist eben kein Massenprogramm
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief



Heute für Sie im Dienst: Veit-Luca Roth Fabian Riedner

E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung