Quotennews

«30 Jahre Gala» bleibt unspektakulär

von

Thomas Gottschalk, Günther Jauch und Barbara Schöneberger lockten am Abend 1,59 Millionen Zuschauer an. Fast fünf Stunden dauerte die Sendung am Samstag.

Seit knapp zwei Jahren ist die Boulevardzeitschrift Gala auch mit «Gala» beim Fernsehsender RTL vertreten. Das Format wird von Annika Lau moderiert, die zum 30-jährigen Geburtstag der Print-Edition am 13. April 2024 hinter die Kulissen blickte. Nur 0,66 Millionen Zuschauer sahen das Programm, welches in Bayern von Regionalanbietern überdeckt wurde. Die Sendung, die um 17.45 Uhr begann, erreichte schwache 6,2 Prozent. Beim Fernsehsender RTL erzielte man 0,10 Millionen Umworbene, das führte zu mauen 6,0 Prozent.

Um 18.45 Uhr führten Charlotte Maihoff und Andreas von Thien durch «RTL Aktuell», 1,62 Millionen Menschen nahmen sich für die Nachrichten Zeit. Die Marktanteile bewegten sich bei 11,9 Prozent bei allen sowie 9,7 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen. Die Reichweite beim jungen Publikum wurde auf 0,21 Millionen beziffert. «Life – Menschen, Momente, Geschichten» sahen 0,84 Millionen Zuschauer, das von Annika Begiebing moderierte Magazin schnappte sich nur 7,0 Prozent in der Zielgruppe.

Der neue «Eurovision Song Contest»-Kommentator Thorsten Schorn war wieder Spielleiter bei «Denn sie wissen, was passiert – Die Jauch-Gottschalk-Schöneberger-Show». Die Live-Show versammelte 1,59 Millionen Menschen vor den Fernsehschirmen, Jana Ina Zarella und Ralf Schmitz waren in dieser Woche zu Gast. Das führte zu 8,9 Prozent Marktanteil. Die Sendung mit Barbara Schöneberger, Günther Jauch und Thomas Gottschalk holte 0,59 Millionen Umworbene und erzielte 14,1 Prozent.

Die Free-TV-Ausstrahlung von «Prominent getrennt – Die Villa der Verflossenen» startete um 00.45 Uhr. 0,48 Millionen Menschen waren dabei, 0,19 Millionen Werberelevante wurden gemessen. Bei den jungen Zuschauern kam das Format mit Kim Virginia auf 12,8 Prozent. Im «Sommerhaus der Stars» bewegte Antonia Hemmer Millionen, mit der Free-TV-Premiere von «Make Love, Fake Love» überzeugte sie nicht. RTL zeigte die siebte Folge erst um 02.25 Uhr, die auf 0,16 Millionen Menschen kam. Der Sender RTL erreichte damit Prozent nur fünf Marktanteil. Wie Julian ins Kreuzverhör kam, sahen 0,04 Millionen aus der Zielgruppe, das bedeutete einen Marktanteil von 4,4 Prozent.

© AGF Videoforschung in Zusammenarbeit mit GfK; videoSCOPE 1.3, Marktstandard: TV. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/150707
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelZweite «Dating hinter Gittern»-Staffel kommtnächster ArtikelBundesliga & Quiz – Das Erste im Soll
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief



Heute für Sie im Dienst: Christian Lukas Fabian Riedner

E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung