Quotennews

Kompletter Wintersport-Tag unter 3 Millionen Zuschauern

von

Der Wintersport ist ein Erfolgs-Garant im deutschen Fernsehen - dennoch tat sich der Samstag schwer. Keine Übertragung schaffte es, die 3-Millionen-Marke zu knacken.

So langsam aber sicher biegen alle Wintersport-Events in die letzten Auftritte ein - zumindest am gestrigen Sendetag ließ auch bereits das Interesse etwas nach. Den Anfang machten der «Slalom» der Frauen und der «Riesenslalom» der Männer von 0,74 und 0,85 Millionen Zuschauern. Zwischen 10:30 Uhr und 11:45 Uhr bedeutete das 10,1 und 12,9 Prozent Marktanteil. Die jüngeren Zuschauer zwischen 14 und 49 Jahren belegten 7,0 und 6,2 Prozent an ihrem Markt, hier waren 0,09 und 0,08 Millionen anwesend. Ab 12 Uhr ging es nach «Der Vorturner mit Felix Neureuther & Friends» und einer «Tagesschau» um 11:50 Uhr mit 1,18 Millionen Zuschauer zurück zum «Riesenslalom» der Herren. Marco Odermatt konnte vor Henrik Kristoffersen und Marco Schwarz gewinnen, die jüngere Zuschauerschaft steigerte sich auf 0,1 Millionen. Die Marktanteile lagen bei 17,3 gesamten Prozent und 7,5 jungen Prozent.

Eine erste Reichweiten-Explosion liefert ab 12:45 Uhr die «Biathlon»-12,5km-Verfolgung der MÄnner aus Oslo. Vor 2,28 Millionen Zuschauern und damit starken 26,9 Prozent des Marktes holte sich Johannes Thingnes Bø vor Quentin Fillon Maillet und Sturla Holm Laegreid den Sieg, bester Deutscher wurde Benedikt Doll auf Rang 4. Die Jungen steigerten sich auf 14,4 Prozent Marktanteil bei 0,26 Millionen Zuschauern. Für die Entscheidung im «Slalom» der Frauen und den «Snowboard-Weltcup» im Anschluss ließ das Interesse bis auf 1,89 und 1,68 Millionen Zuschauer nach. Der Marktanteil reduzierte sicha uf 20,3 und 18,3 Prozent. Das nächste Ausrufezeichen folgten mit der 10km-Verfolung der «Biathlon»-Frauen vor 2,94 Millionen Zuschauer und erneut starken 26,9 Prozent am Markt. Die jüngeren Zuschauer kamen auf 0,38 Millionen Fernsehende und damit auf 18,0 Prozent.

Der «Langlauf-Weltcup» im Freistil der Männer und Frauen ab 16 Uhr konnte dann mit 2,16 Millionen Zuschauern die 2-Millionen-Marke halten, der Marktanteil sank auf 19,3 Prozent. Bei den 14- bis 49-Jährigen ergaben sich 0,24 Millionen Zuschauer und 11,9 Prozent. Der große Abschluss fand beim «Skifliegen» in Vikesund statt. Ab 16:15 Uhr zeigte das Erste das Skiflug-Training der Frauen vor 1,99 Millionen Zuschauer und 0,22 Millionen Jüngeren. Die Marktanteile lagen bei 17,9 und 11,2 Prozent. Ab 16:30 Uhr ging es dann zum «Skifliegen» der Männer über - die Reichweite steigerte sich nochmal auf 2,34 Millionen Zuschauer und einen Marktanteil von 18,5 Prozent. Bei der jüngeren Zuschauerschaft änderte sich wenig, es ging auf 0,23 Millionen Zuschauer hoch, der Marktanteil sank auf 10,1 Prozent. Auf dem Treppchen standen Halvor Egner Granerud, Stefan Kraft und Daniel Tschofenig - bester Deutscher wurde Andreas Wellinger auf Platz 12.

© AGF Videoforschung in Zusammenarbeit mit GfK; videoSCOPE 1.3, Marktstandard: TV. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/140976
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«Das Duell um die Welt» steigert sichnächster ArtikelBlockbuster-Battle: Ein furioses Battle
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel
Weitere Neuigkeiten

Optionen

Drucken Merken Leserbrief



Heute für Sie im Dienst: Veit-Luca Roth Fabian Riedner

E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung