VOD-Charts

Die Formel 1 mischt die Top10 auf

von

Neben mehreren längst abgesetzten Sitcoms hält auch ein Serien-Klassiker aus Boston Einzug in die VOD-Charts der neunten Kalenderwoche.

Am Wochenende startet die Formel 1 in eine neue Saison, weswegen Netflix vor einer Woche die nunmehr fünfte Staffel der Doku-Serie «Formula 1: Drive to Survive» veröffentlicht hat. Während in diesem Jahr die „Königsklasse des Motorsports“ voraussichtlich nicht bei einem der großen Free-TV-Sender zu sehen sein wird, ruft die Rennserie beim kalifornischen Streamer durchaus Interesse hervor – dazu später mehr. Die Top10 beginnen in dieser Woche im Sitcom-Bereich, denn «The Big Bang Theory» eröffnet die Liste in der neunten Kalenderwoche. Der Dauerbrenner verzeichnete eine Reichweite von 1,47 Millionen Zuschauern.

Lustig, aber längst abgesetzt ist auch Rang neun. Dieser geht an «King of Queens». Die Comedy-Reihe, die im linearen Fernsehen bei RTL zu sehen ist, durfte sich über 1,59 Millionen Abrufe freuen. Zwischen dem 24. Februar und 2. März holte «Better Call Saul» 1,72 Millionen Abrufe. Damit landet der «Breaking Bad»-Spin-off auf dem achten Platz. Auf Position sieben qualifizierte sich «Drive to Survive». Die Formel-1-Doku über die vergangene Saison fuhr in der ersten Sendewoche 1,85 Millionen Klicks ein.

Der erste Titel, der in den vergangenen sieben Tagen auf mehr als zwei Millionen Aufrufe kam, ist der Netflix-Film «We Have a Ghost» mit «Stranger Things»-Star David Harbour. Für die Horror-Comedy stehen 2,12 Millionen Zuschauer zu Buche. Auf den Plätzen vier und fünf folgen zwei Serien-Klassiker, die in den Nullerjahren beendet wurde. Platz fünf geht mit 2,20 Millionen Views an die Sitcom «Friends», während sich «Boston Legal» mit 2,25 Millionen Abrufen auf Rang vier einreiht.

Erstmals in diesem Jahr ist die Mystery-Serie «Manifest» dabei, die im vergangenen Jahr von Netflix übernommen wurde. In dieser Woche wurde der Titel 2,85 Millionen Mal gestreamt. Seine Performance gegenüber der Vorwoche konnte «The Walking Dead» um eine Million Abrufe steigern. 3,15 Millionen Views bedeuten Platz zwei. Der Platz an der Sonne geht an die Netflix-Serie «Outer Banks», die rund eine Million Klicks mehr generierte. Die Marktforscher von Goldmedia beziffern die Reichweite auf 4,12 Millionen.

Kurz-URL: qmde.de/140655
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelQuotencheck: «Die Simpsons»nächster ArtikelDie Kritiker: «Tatort – MagicMom»
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel
Weitere Neuigkeiten

Optionen

Drucken Merken Leserbrief




E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung