Quotennews

Free-TV-Premieren gehen am späten Abend unter

von

Zur Primetime musste das ZDF-Publikum mit einer Wiederholung von «Unter anderem Umständen» vorliebnehmen, für die sich mehr als fünfeinhalb Millionen Menschen interessierten.

Fans von Natalia Wörner und ihrer Rolle als Jana Winter in der ZDF-Reihe «Unter anderen Umständen» wurden am Montagabend enttäuscht, denn statt auf den neuesten Film „Dämonen“ zu setzen, wiederholte das ZDF „Für immer und ewig“ aus dem März 2021. Der Mainzer Sender nahm auf Das Erste Rücksicht, wo die Handball-WM übertragen wurde. Die Krimi-Wiederholung kam ab 20:15 Uhr dennoch auf 5,68 Millionen Zuschauer, darunter aber nur 0,38 Millionen 14- bis 49-Jährige. Mit Marktanteilen von starken 19,0 Prozent bei allen und mäßigen 5,3 Prozent bei den Jüngeren lief es nicht ganz so gut wie bei der Erstausstrahlung vor zwei Jahren, als 22,3 beziehungsweise 8,8 Prozent ermittelt wurden. Damals schalteten 7,51 Millionen ein.

Nach dem «heute journal», das um 21:45 Uhr 4,11 Millionen Zuschauer informierte und Sehbeteiligungen von 14,9 und 6,3 Prozent markierte, blieb das Zweite Spielfilm-Ausstrahlungen treu, setzte ab 22:15 Uhr aber auf Free-TV-Premieren. Den französischen Krimi-Thriller «Schwarz wie Schnee» von Éric Valette wollten immerhin noch 3,13 Millionen Zuschauer sehen. Der Marktanteil sank stieg nach der Nachrichtensendung auf gute 17,2 Prozent. Für die Mordgeschichte aus einem verschneiten Skiort, in der Clémentine Poidatz die Hauptrolle spielt, interessierten sich lediglich 0,13 Millionen junge Zuschauer, die für einen Marktanteil von schwachen 3,0 Prozent sorgten.

Um kurz vor Mitternacht sendete das ZDF mit «A Pure Place» eine weitere Free-TV-Premiere, für die es vor allem beim jungen Publikum indiskutabel lief. Für das griechisch-deutsche Drama von Nikias Chryssos hielt sich auch im Allgemeinen das Interesse in Grenzen. Die Reichweite sank auf 0,34 Millionen, darunter 10.000 14- bis 49-Jährige. Dies entsprach Marktanteilen von desaströsen 4,9 und 0,8 Prozent.

© AGF Videoforschung in Zusammenarbeit mit GfK; videoSCOPE 1.3, Marktstandard: TV. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/139719
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelTrotz Niederlage: Quoten-Rekord für deutsche Handballernächster ArtikelFinding Quoten: sixx mit großen Problemen
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief



Heute für Sie im Dienst: Fabian Riedner

E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung