Kino-News

«Star Trek» vorerst aus Filmkalender gestrichen

von

Eigentlich sollte ein neuer Spielfilm kurz vor Weihnachten 2023 in die Lichtspielhäuser kommen.

Paramount hat die noch unbetitelte «Star Trek»-Fortsetzung aus seinem kommenden Filmplan gestrichen. Das Projekt, das von J.J. Abrams' Firma Bad Robot produziert wird, sollte am 22. Dezember 2023 in die Kinos kommen. Stattdessen kündigte Bad Robot noch vor ein paar Tagen an, dass sie einen vierten «Cloverfield»-Spielfilm drehen wollen.

Die eher unvermeidliche Nachricht kommt ungefähr einen Monat nach dem Ausstieg von Regisseur Matt Shakman aus dem «Star Trek»-Film, der eigentlich der vierte Kinofilm für Chris Pine als Kirk, Zachary Quinto als Spock, Zoe Saldana als Uhura, Karl Urban als Bones, John Cho als Sulu und Simon Pegg als Scotty sein sollte. Shakman wurde erfolgreich von den Marvel Studios umworben, um das «Fantastic Four»-Reboot zu leiten, was den «WandaVision»-Regisseur wieder mit dem Studio zusammenbringt, nachdem «Spider-Man: No Way Home»-Regisseur Jon Watts den Film im April verlassen hat.

Shakman wurde zum ersten Mal im Sommer 2021 mit dem «Star Trek»-Sequel in Verbindung gebracht, nachdem er bei jeder Folge von «WandaVision» Regie geführt hatte – die «Trek»-Ankündigung erfolgte sogar am selben Tag, an dem Shakman für einen Emmy nominiert wurde.

Kurz-URL: qmde.de/137173
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelAmazon fokussiert Eigenproduktionen in Asiennächster Artikel«Grendel»-Serie stockt bei Netflix
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief



Heute für Sie im Dienst: Fabian Riedner Veit-Luca Roth

E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung