Serientäter

«Crash Landing on You»: Der Süden disst den Norden

von

Mit einem unglaublich niedrigen Budget hat Studio Dragon eine der besten Serien der vergangenen Jahre produziert. Das Format hört sich zunächst wie eine Komödie an, doch es geht um das nackte Überleben.

Vor rund drei Jahren entstand ein verblüffendes Projekt der erfolgreichen südkoreanischen Produktionsfirma Studio Dragon, die auf US-amerikanischen Niveau unterschiedliche Serien herstellte. In den vergangenen Jahren durfte man unter anderem die Serien «Once Again» für das öffentlich-rechtliche Fernsehen KBS 2TV herstellen und mehrere Formate für Netflix und den Pay-TV-Sender tvN. Demnächst kommt mit «Connect» ein Drama bei Disney+.

Zurück zu «Crash Landing on You»: Yoon Se-ri, verkörpert von Son Ye-jin («Something in the Rain»), ist eine kluge Geschäftsfrau und dazu noch erfolgreiche Influencerin. In Südkorea könnte man ihre Serienfigur mit dem Erfolg von Bianca „BibisBeautyPalace“ Claßen vergleichen. Sie rast durch die südkoreanische Hauptstadt Seoul, um sich dann mit einem Schauspieler zu treffen. Eine Szene später sehen wir ein Meeting, das wohl in einer Zeitungsredaktion angesiedelt ist. Doch schnell fällt der Vorhang: Yoon Se-ri sitzt mit am Tisch und instruiert ihr Team, wie sie die Geschichte an die Presse geben soll. Immerhin würde sie mit dem Foto des Schauspielers zum Gesprächsstoff der Stadt, die getragenen Ohrringe sind keinesfalls Zufall und gehört zur neuen Produktlinie des Unternehmens. Die Aktie wird steigen, das Leben ist schön.

Die Figur von Yoon Se-ri ist – wie bei allen erfolgreichen Fernsehserien – zunächst unsympathisch. Im fernöstlichen Land baut man starke Figuren auf, indem man sie zunächst brechen muss. Doch das dauert bis zur Mitte des über einstündigen Pilotfilm. Zunächst teilt ihr Vater beim ersten Abendessen nach der Haft mit, dass sie das Unternehmen der Chaebols übernehmen soll. Ihre Mutter kann sie nicht ausstehen, ihre Brüder sehen sie als Bedrohung. Nur der Vater glaubt an den Erfolg seiner Tochter.

Se-ri geht am Vorabend der Firmenpräsentation Gleitschirmfliegen und wird von einem Tornado überrascht. Dieser wirkt zwar recht billig animiert, wird aber als Stilmittel benötigt, um die Firmenchefin in die entmilitarisierte Zone Koreas zu schicken. Dort wird sie von einem Soldaten namens Captain Ri gefunden, der sich als Love Interest entpuppen könnte. Doch so einfach macht es sich Studio Dragon nicht, stattdessen müssen sich die beiden durch ein vermintes Gebiet kämpfen. Der Nordkoreaner möchte Se-ri vor ein Gericht stellen, doch die Geschäftsfrau flüchtet lieber.

Während Captain Ri auf einer alten Mine steht und von dieser befreit werden muss, flüchtet Se-ri in Richtung Südkorea – oder hat sie sich verlaufen? Inzwischen wird die erfolglose Gleitschirmfliegerin von weiteren nordkoreanischen Soldaten verfolgt, die sich allerdings am Vorabend mit Schlangenschnaps betrunken haben. Der entscheidende Moment: Sie möchte über den vom Tornado zerstörten Grenzzaun fliehen, doch die Soldaten flehen sie an. Sie wagt den Schritt und das wird Folgen haben – sie springt von der demilitarisierten Zone des Nordens nach Nordkorea. Se-ri kommt nach langer Wanderung in einem kleinen Dorf an und glaubt immer noch, sie befände sich wieder in der Nähe von Seoul. Doch so langsam dämmert es ihr: Sie ist beim ungeliebten Nachbarn aus dem Norden angekommen. Eine Patrouille wird sie jeden Moment schnappen, doch zum Ende hin bringt sie Cho Cheol-gang (Oh Man-seok) in Sicherheit.

Die südkoreanische Produktion, die zum Teil in der Schweiz und in der Mongolei gedreht wurde, verschlang lediglich 20 Millionen US-Dollar. 16 Episoden hat Park Ji-eun («The Legend of the Blue Sea») verfasst. «Crash Landing on You» startete im Dezember 2019 mit nur 1,51 Millionen Zuschauern beim Pay-TV-Sender tvN, doch bereits einen Tag später kam die Sendung auf 1,77 Millionen Zuseher. Die Reichweiten der Serie, die Samstag und Sonntag ausgestrahlt wurde, stiegen kontinuierlich an. Bereits die zwölfte Folge verfolgten 4,78 Millionen Zuschauer, das Finale sahen am 16. Februar 2020 6,34 Millionen Zuschauer.

«Crash Landing on You» wurde nicht nur ein Erfolg im südkoreanischen Pay-TV-Fernsehen, sondern fuhr auch tolle Aufrufzahlen bei diversen Streamingdiensten wie beim Co-Finanzier Netflix ein. Die internationalen Kritiken fielen fast überall positiv auf, obwohl die nordkoreanischen Menschen zeitweise etwas einfach und teilweise auch dumm sowie böse dargestellt werden. Es ist also auch ein Teil Propaganda-Fernsehen, da man den nordkoreanischen Nachbar als Verbrecher darstellt.

Um keine Spannungen zwischen den beiden Ländern zu forcieren, haben sich die Verantwortlichen an die nationalen Bestimmungen beider Länder gehalten. Die Führer des Landes sollten ebenso wie große Propaganda-Verweise in der Serie nicht vorkommen. Das Produktionsteam setzte sich auch mit in Südkorea lebenden Nordkoreanern zusammen, um ein möglichst objektives Bild beider Länder darzustellen.

Die Serie ist im Übrigen von einem realen Ereignis aus dem September 2008 inspiriert, als der Schauspieler Jung Yang mit dem Freizeitboot in die Meeresgrenze zwischen Nord- und Südkorea getrieben war. Der Drehbuchautor Park wurde dem nordkoreanischen Überläufer vorgestellt, der zum Filmberater wurde. Kwak Moon-wan studierte in Nordkorea Filmregie. Netflix hat sich der Produktion der Serie angeschlossen, um weiter auf dem asiatischen Markt zu wachsen.

«Crash Landing on You» ist seit Juni 2022 in deutscher Sprache bei Netflix verfügbar.

Kurz-URL: qmde.de/135389
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelJan Köppen wird neuer Dschungelcamp-Moderatornächster ArtikelMs. Pat bekommt Exklusivvertrag bei BET
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief




E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung