Die Kritiker

«Ich dich auch!»

von

ZDFneo zeigt ab dem Wochenende eine kesse neue Sitcom. Lohnt sich das Einschalten?

Darsteller

  • Rojan Juan Barani
  • Meriel Hinsching
  • Leonie Wesselow
  • Sven Daniel Bühler
  • Daniel Zillmann
  • Nagmeh Alaei
Eigentlich wollen Yannik (Rojan Juan Barani) und Caro (Meriel Hinsching) gerade niemanden sehen. Sie sind nämlich genug mit sich selbst beschäftigt, morgens in trauter Zweisamkeit in seiner etwas schäbigen Großstadtwohnung. Und sie hätten ja auch eigentlich noch was zu klären – nämlich ob sie jetzt eigentlich so richtig zusammen sind; schließlich übernachtet Caro die ganze Zeit bei ihm, wäscht ihre Wäsche in seiner Wohnung, aber das böse „F-Wort“ – „Freund“ oder „Freundin“ – hat noch keiner von den beiden in den Mund genommen.

Wohl aber die halbe Fußballmannschaft, die sich an diesem Morgen noch in ihrer Wohnung versammeln wird, um die traute Zweisamkeit zu stören und die beiden mit bohrenden Fragen zu ihrem Beziehungsstatus zu nerven. Als Erstes platzt Tüffi (Daniel Zillmann) herein, Yanniks übergewichtiger alter Freund, der ein paar E-Bikes und gefühlt hundert Meter Kabelsalat mit sich schleppt, weil er die Geräte in Yanniks Wohnung laden will. Damit verdient er nämlich sein Geld. Und weil er ein verdammter Tollpatsch ist, reißt er beim Hantieren mit den ganzen Mehrfachsteckern und Verlängerungskabeln natürlich die halbe Wohnung ein.

Oder Caros Schwester Svenja (Leonie Wesselow) und ihr Freund Sven (Sven Daniel Bühler), die beide endlich mal die Wohnung von Caros neuer Flamme sehen wollen, und sich natürlich beide nicht mit Fragen zurückhalten können, ob die beiden nun auch ganz offiziell ein Paar sind. Dabei bringt Sven ganz eigene Probleme mit: Er hat nämlich gestern Nacht fremdgeknutscht, und zwar mit Yanniks Ex-Freundin, auf die er Gerüchten zufolge wohl noch ein bisschen steht.

Zündstoff genug also für eine flotte neue ZDFneo-Serie? Nicht so schnell, denn gute Comedy zeichnet sich ja nicht nur durch gehörig Reibereien zwischen den Figuren aus, sondern genauso durch kreative Einfälle. Hier flüchtet sich «Ich dich auch» aber leider sehr penetrant unter die Gürtellinie, vielleicht weil man beim Schreiben irgendwann Krawall mit Witz verwechselt hat: „Na, willst du jetzt den Blowie?“, fragt Freundin Svenja ein bisschen zu kess, nachdem die Meute gerade minutenlang darüber diskutiert hat, ob sich Sven gestern Nacht auf der Party in die Hose gemacht hat oder nicht. Das hört sich in der Serie auch so geschmacklos an wie man es sich vorstellt und macht so leider noch kein gelungenes Comedy-Format aus.

So entsteht leider auch keine Dynamik zwischen den Figuren, weil alle nur als Pausenclowns funktionieren, die in einer Tour das nächste Tabu brechen müssen. Es geht nie um Gefühle oder zwischenmenschlichen Humor, sondern ständig nur um Sex, Fäkalien und einen tollpatschigen übergewichtigen Mann, der die Wohnung verunstaltet. So kann sich der Zuschauer leider kaum in die Charaktere hineinversetzen oder eine Beziehung zu ihnen aufbauen.

Die Serie «Ich dich auch» ist am Sonntag, den 20. Februar um 23.45 Uhr, am Montag, den 21. Februar um 00:05 und am Dienstag, den 22. Februar um 21:45 in ZDFneo zu sehen. Alle Folgen stehen bereits in der ZDFmediathek zum Abruf bereit.

Mehr zum Thema... Ich dich auch TV-Sender ZDFneo
Kurz-URL: qmde.de/132573
Finde ich...
super
schade
63 %
37 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«The Terminal List»: Amazon startet Chris-Pratt-Serie im Sommernächster Artikel«ZDF-Mittagsmagazin»: Mirjam Meinhardt wird Hauptmoderatorin
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief



Heute für Sie im Dienst: Fabian Riedner Veit-Luca Roth

E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung