Hintergrund

Reality-Stars from Hell - dieses Mal Eva Benetatou

von

Sie hat den Wunsch durch Reality-Fernsehen zu tingeln und damit auf Aufmerksamkeit zu bekommen. Das ist Eva Benetatou und ihre „Karriere“.

Die junge Griechin Eva Benetatou ist ein hübsches Wesen mit einem bezaubernden Lächeln. Doch durch diese schöne Fassade blitzte zuletzt ein hässlicher Charakter, der zu viel Kopfschütteln in der Öffentlichkeit führte. Zuvor wurde Benetatou aber selbst heftig gemobbt.

Karriere-Start beim «Bachelor»
Eva Benetatou ist Jahrgang 1992. Nach Beendigung der Schule absolvierte sie eine Ausbildung zur Flugbegleiterin und war anschließend einige Jahre in diesem Beruf tätig. Für die Teilnahme an der RTL-Datingshow «The Bachelor» hängte sie diese Tätigkeit an den Nagel. In der Sendung nahm sie den Kampf um das Herz von Bachelor Andrej Mangold auf und belegte am Ende der Staffel den zweiten Platz. Nach ihrem Mitwirken beim Bachelor baute Eva Benetatou ihre Karriere als Reality-Star weiter aus. Es folgten Auftritte in den Formaten «Promi Big Brother» und «Promis unter Palmen» (beide Sat.1) sowie im «Sommerhaus der Stars» (RTL). Nebenbei versucht sich Benetatou auch als Influencerin im Internet und berichtet dort von Ereignissen aus ihrem Privatleben.

Mobbing im «Sommerhaus der Stars»
Im Format «Sommerhaus der Stars» wurde Eva Benetatou schwer gemobbt, und zwar von fast ausnahmslos allen anderen Teilnehmern. So wurde ihr dort immer wieder über den Mund gefahren, und auch ihre Kochkünste wurden heruntergemacht. Sie bereitete beispielsweise an einem Tag eine Pfanne Rührei zu, welche dann von der kompletten Gruppe verschmäht wurde. Stattdessen wurde eine neue Pfanne mit Spiegeleiern gebraten. Andere Teilnehmer bezeichneten sie vor den laufenden Kameras gerne mal als "Ratte", "Miststück" oder "Bazille".

Rosenkrieg mit Chris Broy
Im Rosenkrieg mit ihrem Ex-Freund Chris Broy wird aber deutlich, dass auch Benetatou austeilen kann und eine ganz andere Seite hat. Die öffentliche Schlammschlacht zwischen den beiden wurde vor allem von ihr vorangetrieben. Chris Broy ist ebenfalls ein Realtiy-Star, und gemeinsam haben die beiden seit Juni 2021 einen Sohn. Benetatou nutzte vor allem ihren Instagram-Kanal, um dort in minutenlangen Videos über Broy herzuziehen. Sie warf ihm vor, sie zu betrügen, sprach von Lügen, Insolvenzanschuldigungen und wüsten Drohungen von der Mutter des Ex-Freundes.



Besonders viel sprach sie über die miserable Rolle als Vater, die Broy abgebe. Äußerst schäbig fand sie es, dass er nicht bei der Geburt des Kindes dabei gewesen sei und sich auch erst sehr spät danach gemeldet habe. Chris Broy wiederum wirft ihr vor, dass sie ihm das Kind entziehe. Er macht sie für den Verlust seiner Sympathien in der Öffentlichkeit verantwortlich. Fakt ist, dass die beiden einen schweren Image-Schaden hervorgerufen haben, und sich die Fans von den beiden mehr und mehr abwenden. Sie hätten gut getan, einige Dinge besser im Privaten zu klären anstatt sie in die Welt hinauszuposaunen.

Unsere Empfehlung: Künftig Benetatou meiden!

Kurz-URL: qmde.de/131570
Finde ich...
super
schade
50 %
50 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelQuotencheck: «Berlin hinter Gittern»nächster ArtikelMeike geht zur Polizei
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel
Weitere Neuigkeiten

Optionen

Drucken Merken Leserbrief




E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung