Quotencheck

«Julia Leischik sucht: Bitte melde dich»

von

In diesem Jahr ließ Sat.1 14 neue Episoden bei EndemolShine produzieren.

Julia Leischik war in den vergangenen Monaten am Sat.1-Vorabend zu sehen. Die Fernsehstation aus Unterföhring setzte auf insgesamt 14 neue Episoden, die in den vergangenen Monaten produziert wurden. Das Format ist allerdings nicht mehr als zweistündige Sendung mit sieben Folgen hergestellt worden, sondern mit einstündigen Ausgaben.

Der Auftakt von «Julia Leischik sucht: Bitte melde dich» war am Sonntag, den 18. Juli 2021, um 18.55 Uhr ein verhältnismäßig großer Erfolg. 1,88 Millionen Menschen ab drei Jahren saßen vor den Fernsehschirmen, solche Reichweiten holen viele Privatsender nicht einmal in der Hauptsendezeit. Der Marktanteil belief sich auf fantastische 9,7 Prozent. Doch das typische Sat.1-Problem schlägt wieder zu: Davon waren nur 0,25 Millionen Menschen unter 50 Jahre alt, sodass man auf maue 6,1 Prozent Marktanteil kam

In den zwei darauffolgenden Wochen setzte Sat.1 weiterhin auf die Kombi von zunächst einer alten Folge, ehe um 18.55 Uhr eine neue Ausgabe an den Start ging: 1,93 und 1,99 Millionen Zuschauer wurden ermittelt, «Julia Leischik sucht: Bitte melde dich» erreichte Marktanteile von 9,3 und 9,2 Prozent. Doch bei den 14- bis 49-Jährigen blieb man mit 0,32 und 0,29 Millionen weiter blass, die Sendung erzielte 7,1 und 5,8 Prozent.

Es folgte eine sechswöchige Pause. Mit der ersten Doppelfolge, die am 12. September gesendet wurde, stieg das Interesse auf 1,56 und 2,20 Millionen Fernsehzuschauer. Die Marktanteile kletterten auf 9,6 und 10,1 Prozent, beim jungen Publikum wurden schon deutlich bessere 7,0 und 8,5 Prozent erreicht. Eine Woche später wurde der vorläufige Bestwert von 2,71 Millionen Zuschauer erzielt, sodass man auf gute 10,2 Prozent Marktanteil kam.

Am Wahlabend, dem 26. September, strahlte Sat.1 lediglich eine Folge aus, die um 18.55 Uhr begann. 1,70 Millionen Zuschauer waren dabei, aufgrund der starken Konkurrenz musste man sich aber mit 6,0 Prozent zufriedengeben. Das gleiche Bild in der Zielgruppe: 0,29 Millionen Zuschauer bedeuteten 3,6 Prozent.

Am Sonntag, den 17. Oktober, legte «Julia Leischik sucht: Bitte melde dich» noch einmal massiv zu. 2,07 sowie 2,95 Millionen Zuschauer holte die Doppelfolge, die auf 10,5 und 11,6 Prozent Marktanteil kam. Unter diesen Zuschauern waren 0,41 und 0,61 Millionen werberelevante, die für 9,1 und 11,1 Prozent sorgten.

«Julia Leischik sucht: Bitte melde dich» erreichte mit der 13. Staffel 2,15 Millionen Zuschauer und 9,9 Prozent. 0,42 Millionen Umworbene brachten passable 8,1 Prozent. Im September und Oktober 2020 holte die vorherige Season 2,52 Millionen Zuschauer und 10,6 Prozent. Damals waren 0,48 Millionen junge Zuschauer dabei, die für 7,7 Prozent Marktanteil sorgten. Das Fazit ist klar: «Julia Leischik sucht: Bitte melde dich» ist ein großer Erfolg für Sat.1, denn der Sender punktet derzeit vor allem beim älteren Publikum.

Kurz-URL: qmde.de/130272
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelDie Kritiker: «Tatort – Blind Date»nächster ArtikelVOD-Charts: «Squid Game» macht das Triple perfekt
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel
Weitere Neuigkeiten

Optionen

Drucken Merken Leserbrief



Heute für Sie im Dienst: Fabian Riedner Veit-Luca Roth

E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung