Comic-Laden

‚Save It for Later‘

von

Die Graphic Novel von Nate Powell beschäftigt sich mit Geschichten unter der Ära Donald Trump.

Die USA sind das Land der unbegrenzten Möglichkeiten. In den Vereinigten Staaten steht persönliche Entfaltung und Freiheit auf einem hohen Podest. Andere Länder sehen in den USA ein Vorbild, wenn es um Demokratie und Erfolg geht. Seit der Präsidentschaft Donald Trumps hat dieses Image einen Knick bekommen. Donald Trump hat mit Ignoranz und Überheblichkeit eindrucksvoll gezeigt, dass die persönliche Freiheit und unsere Demokratie nicht selbstverständlich sind. Trauriger Höhepunkt der Präsidentschaft war der Sturm auf das Kapitol, welches am 6. Januar 2021 stattgefunden hat.

Worte können viel bewirken, dies gilt im Negativen als auch im Positiven. Die Tweets von Donald Trump waren provokant und haben oftmals Konflikte angestachelt. Das mächtigste Land der Erde war in den Händen eines unverantwortungsvollen Menschen, so viel steht fest. Diese Meinung vertritt auch Nate Powel, der an die Prinzipien und Überzeugungen der amerikanischen Kultur fest glaubt, die aber durch die Präsidentschaft Trumps kurzzeitig verloren zu sein schienen. Deshalb hat er sein Comic-Essay ins Leben gerufen, um die Eindrücke zu verarbeiten, die er in der Amtszeit gesammelt hat.

Nate Powell wurde im Jahre 1978 in Little Rock, Arkansas geboren. Sein Talent fürs Zeichnen hat er bereits im Alter von 14 Jahren entdeckt. Mit 14 hat er mit dem Self-Publishing angefangen. Zusätzlich schloss er erfolgreich seinen Abschluss an der School of Visual Arts ab. Seinen Abschluss machte er im Jahre 2000. Seitdem hat sich die Erfolgsserie fortgesetzt. Nate Powell ist der erste Comiczeichner, der mit dem National Book Award ausgezeichnet worden ist. Sein Talent spiegelt sich auch in seinem neuen Werk "Save it for Later" wider. Eindrucksvolle Bilder geben Anlass zum Nachdenken und entführen in die Comicwelt des Zeichners.

Aktivismus und Kunst vereint
Sein Comic-Essay ist weit mehr als Unterhaltung. Er hat dieses Werk seinen Kindern gewidmet. Hier verarbeitet er nicht nur die Amtszeit aus eigener Sicht, sondern auch aus Sicht seiner Kinder. Als Vater kam Nate Powell in Erklärungsnot, wenn es darum ging, den Kindern näherzubringen, was der Ursprung für den wachsenden Nationalismus ist. Doch die Story geht noch weit mehr in die Tiefe. Denn der Autor hat in Erfahrung gebracht, dass seine Kinder bzw. Töchter nicht nur wissen möchten, warum ein solch kaltes Klima in der Politik herrscht. Sie möchten vor allem wissen, welche Lösungsansätze es gibt. Das Phänomen Trump wird noch lange in den Köpfen der Menschen bleiben.

Seine Lösung: Protest! Mit seinen Kindern versucht er, ein Zeichen zu setzen, durch Protest und Aktivwerden. Das Comic-Essay ist ein Werk seiner Zeit. Es ist ein politisches Werk, welches die aktuellen Krisen unserer Zeit thematisiert und auch Lösungsansätze vermittelt.

Mehr zum Thema... Comic-Laden
Kurz-URL: qmde.de/130107
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelSiebter «Meine Mutter…»-Film ist abgedrehtnächster ArtikelProSieben duelliert sich im November wieder mit Joko & Klaas
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief



Heute für Sie im Dienst: Christian Lukas Fabian Riedner

E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung