Vermischtes

Ikke Hüftgold stellt Strafanzeige gegen Sat.1 und ImagoTV

von

Laut eines ‚Spiegel‘-Berichts hat der Schlagersänger nun seiner Ankündigung Taten folgen lassen und Strafanzeige gegen Sender und Produktionsfirma gestellt.

Nun geht der Streit vor Gericht. Am Montag kündigte Ikke Hüftgold, der bürgerlich Matthias Distel heißt, bereits rechtliche Schritte gegen den Sender Sat.1 und die Produktionsfirma ImagoTV an, die er eigentlich am Dienstag hatte einleiten wollen. Nach einem Bericht des ‚Spiegels‘ folgte am heutigen Donnerstag die Strafanzeige gegen Sat.1 und ImagoTV. Der Vorwurf bleibt dabei derselbe.

Er legte bei der Polizei in Limburg sein Statement vor, dass er bereits einige Tage zuvor auf seiner Webseite veröffentlicht hatte. Er wirft den Produzenten der Sendung «Plötzlich arm, plötzlich reich» vor mit „schwer traumatisierten Kindern“ gearbeitet zu haben und „Ethik, Moral, Anstand und das Kindeswohl wurden dabei vollkommen und in meinen Augen vorsätzlich ignoriert“. Das Kindeswohl sei mit Füßen getreten worden. Nachdem während der Dreharbeiten bekannt wurde, dass sich Kinder der Tauschfamilie "schwerste Kindesmisshandlung erlitten haben sollen“, brach Distel nach eigener Aussage den Dreh ab. Sat.1 und ImagoTV sprechen von einem gemeinsam Entschluss, die Dreharbeiten nicht fortzusetzen.

Der öffentliche Streit ist deshalb entbrannt, da ImagoTV-Geschäftsführerin Aussagen Distels bestreitet, dass sie Bescheid gewusst haben soll, und unterstellte ihm zu lügen. Sat.1 entschuldigte sich zwar für „Fehleinschätzungen“ und mangelnde Sorgfalt, warf aber gleichzeitig Distel vor, die Familie entgegen einer getroffenen Absprache in die Öffentlichkeit zu ziehen. Distel entgegnete dem Vorwurf, dass man damit vom Wohl der Kinder ablenke. Distel kündigte außerdem weitere Beweise für Verfehlungen von Sat.1 und ImagoTV für das Wochenende an. Ob er dies, nachdem er nun Strafanzeige bei der Polizei in Limburg gestellt hat, weiterhin tun wird, bleibt abzuwarten.

Kurz-URL: qmde.de/127090
Finde ich...
super
schade
85 %
15 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelSWR setzt «Die Pierre M. Krause Show» abnächster ArtikelBBC-Doku über Britney Spears kommt Ende Juni zu TVNow
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief



Heute für Sie im Dienst: Veit-Luca Roth Fabian Riedner

E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung