Quotennews

Erstmals seit langer Zeit: ARD gewinnt gegen ZDF

von   |  1 Kommentar

Und nicht nur ARD gegen ZDF, denn mit den Ergebnissen vom Samstagabend lief eine Komödie besser als ein Krimi!

Die Nachrichten über ZDF-Krimi-Ergebnisse schrieben sich in den vergangenen Wochen und Monaten wie aus einem Guss. Es war schlichtweg fantastisch. Zuschauerzahlen in Bereich von um die 8 Millionen Zuschauer und teilweise mehr, Marktanteile von bis zu 25 Prozent. Bei diesen Werten kann man sich auch bei den öffentlich-rechtlichen Sendern durchaus freuen. Doch wie alles im Leben hat auch diese Serie mal ein Ende. Und zwar mit dem gestrigen Samstag und dem Krimi «Herr und Frau Bulle - Alles auf Tod». Dieser konnte nämlich lediglich 4,39 Millionen Zuschauer ab 3 Jahren begeistern und sich so 14,2 Prozent des Marktes sichern. Auch bei den Jüngeren spielte sich wenig erwähnenswertes ab, hier konnte der Film 0,47 Millionen Zuschauer und einen Marktanteil von 6,7 Prozent verbuchen.

Sollte das also grundsätzlich ein schlechter Abend für die öffentlich-rechtlichen Sender werden? Wenn schon der ZDF-Krimi nicht so recht laufen will? Weit gefehlt! Das Primetime-Programm im Ersten konnte sich nach langer Durststrecke gegen die ZDF-Kollegen durchsetzen. Die Komödie «Wer einmal stirbt, dem glaubt man nicht» fuhr mit 6,12 Millionen Gesamtzuschauern einen krachenden Sieg ein. Der Marktanteil von 19,7 Prozent ist noch von ZDF-Krimi-Ergebnissen entfernt, jedoch klar vor dem gestern gesendeten. Bei den Jüngeren hatte man ebenfalls, wenn auch nur leicht, die Nase vorn. Hier konnten 0,61 Millionen Zuschauer zwischen 14 und 49 Jahren gemessen werden und es ergab sich ein Marktanteil von 8,7 Prozent.

Beim Ersten wird man also getrost drei rote Kreuze in den Kalender machen können, denn nun ist es passiert. Man konnte sich vor den ZDF-Kollegen präsentieren, bei denen nun wohl die Fehlersuche losgehen muss. Lag es an dem Format «Herr und Frau Bulle» an sich oder haben die Zuschauer nach den belastenden Lockdown-/Corona-Wochen jetzt genug von Spannung im TV? Vielleicht tut der Gesamtsituation es ja auch gut, wenn das Abendprogramm etwas mehr zu "abschalten" einlädt und man bei einer ARD-Komödie ins Schmunzeln gerät.

© AGF Videoforschung in Zusammenarbeit mit GfK; videoSCOPE 1.3, Marktstandard: TV. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/126413
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelCorona bestimmt weiter die «Denn sie wissen nicht, was passiert»-Schlagzeilennächster Artikel«The Voice Kids» mit leichtem Aufwind vor dem Finale
Es gibt 1 Kommentar zum Artikel
silvio.martin
25.04.2021 18:28 Uhr 1
Meine Güte, diese Vergleiche. Ich hab es im vorherigen Artikel schon gepostet, so dermaßen nervig. Ui, die ARD hat das ZDF geschlagen, Sensation, das ZDF muss am besten gleich zumachen. Oh, Entschuldigung, eine Fehlersuche reicht ja aus. Ernstahft, wegen einem Mal schlechteren Quoten so einen Aufriss zu machen. Sind Deine Artikel eigentlich ernst gemeint oder ist das versteckte Satire?

Optionen

Drucken Merken Leserbrief



Heute für Sie im Dienst: Markus Tschiedert Fabian Riedner

E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung