Primetime-Check

Donnerstag, 11. April 2024

von

War «Charité» am Ende doch noch ein Erfolg? Punktete ProSieben mit «Germany’s Next Topmodel»?

Das Erste enttäuschte: Zwischen 20.15 und 21.55 Uhr verfolgten 1,49 und 1,32 Millionen Menschen die zwei letzten «Charité»-Folgen, die 6,2 und 5,4 Prozent Marktanteil holten. Bei den jungen Menschen wurden 4,0 und 2,2 Prozent generiert. Im Anschluss sahen 1,13 Millionen Menschen «Kontraste», ehe «Tagesthemen» auf 1,19 Millionen kam. Beim Gesamtpublikum verbuchten die Formate 5,2 und 6,5 Prozent, bei den 14- bis 49-Jährigen wurden 2,7 und 5,8 Prozent erzielt.

Der «Lena Lorenz»-Auftakt fand vor 4,87 Millionen Menschen statt, danach sahen 3,62 Millionen ZDF-Zuschauer das «heute journal». Die Marktanteile beliefen sich auf 20,1 sowie 16,1 Prozent, bei den 14- bis 49-Jährigen wurden 7,6 sowie 4,4 Prozent erzielt. ProSieben setzte auf «Germany’s Next Topmodel», das mit 1,56 Millionen Menschen einen Staffeltiefstwert verbuchte. 0,85 Millionen Zusehenden aus der Zielgruppe waren dabei, das ist ebenfalls ein neuer Tiefpunkt. 17,6 Prozent Marktanteil wurden verbucht.

«Blamieren oder Kassieren» brachte RTL 1,51 Millionen Zuschauer sowie 8,1 Prozent in der Zielgruppe. Die Partie zwischen Bayer 04 Leverkusen und West Ham United interessierte 3,25 und 4,21 Millionen, bei den Umworbenen fuhr man 16,5 und 22,4 Prozent Marktanteil ein. Sat.1 startete «Das große Allgemeinwissensquiz», das für 1,58 Millionen Menschen interessant war. Die von Jörg Pilawa moderierte Sendung fuhr 8,2 Prozent in der Zielgruppe ein.

Bei RTLZWEI holten «Genial daneben» und «Glücksrad» 0,58 respektive 0,38 Millionen Menschen, in der Zielgruppe wurden 4,1 und 1,7 Prozent erzielt. «Nightwash» zählte danach noch 0,17 Millionen sowie 1,8 Prozent bei den jungen Menschen. «Achtung Abzocke – Betrügern auf der Spur» und «K1 Magazin» lockten 0,61 und 0,48 Millionen Menschen zu Kabel Eins. Die Fernsehstation erreichte 4,8 und 4,5 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen.

VOX startete mit «Pirates of the Caribbean – Fluch der Karibik» in den Abend. Der Spielfilm verzeichnete 0,80 Millionen Zuschauer und sicherte sich 6,7 Prozent Marktanteil. «The Amazing Spider-Man 2: Rise of Electro» schnappte sich im Anschluss 7,7 Prozent in der Zielgruppe. Bei den Gesamtzuschauern wurden 0,30 Millionen verbucht.

© AGF Videoforschung in Zusammenarbeit mit GfK; videoSCOPE 1.3, Marktstandard: TV. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/150675
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«Genial daneben» bleibt im Sollnächster ArtikelKatrin Günther wird rbb-Programmdirektorin
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief



Heute für Sie im Dienst: Veit-Luca Roth Laura Friedrich

E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung