Quotennews

ZDF-Nachmittagsprogramm dominiert

von

Mit Formaten wie «Bares für Rares» holt das ZDF über 24 Prozent Marktanteil.

Das Zweite Deutsche Fernsehen verbuchte auch ohne Biathlon am Donnerstag Top-Werte. Um 14.00 Uhr startete die Nachmittagsunterhaltung mit der Deutschland-Ausgabe von «heute», der 15-minütige Nachrichtenüberblick sorgte für 1,14 Millionen Zuschauer und 13,9 Prozent Marktanteil. Beim jungen Publikum lief es mit 0,08 Millionen und 6,4 Prozent eher ernüchternd. Danach suchte Zora Klipp den nächsten Spitzenkoch, die neue Ausgabe von «Die Küchenschlacht» sammelte 1,60 Millionen Zuschauer ein und führte zu 18,9 Prozent Marktanteil. Beim jungen Publikum wurden 0,11 Millionen gemessen, der Marktanteil belief sich auf 10,2 Prozent.

Das fünfminütige «heute Xpress» informierte um 15.00 Uhr 1,74 Millionen Zuschauer, wovon 0,16 Millionen zwischen 14 und 49 Jahre alt waren. Das Format verbuchte 19,6 Prozent bei allen sowie 14,7 Prozent bei den jungen Menschen. Eine neue Ausgabe von «Bares für Rares», in der unter anderem eine Bison-Buchstütze einen Käufer suchte, sahen 2,21 Millionen Zuschauer, was zu 23,1 Prozent Marktanteil führte. Horst Lichter und sein Team erreichten 0,13 Millionen junge Zuschauer, die Warner Bros.-Produktion führte zu 10,7 Prozent Marktanteil.

«heute – in Europa» informierte 2,69 Millionen Zuschauer ab drei Jahren, der Marktanteil lag bei 26,6 Prozent. Mit 0,14 Millionen jungen Zuschauern konnte man sich 11,1 Prozent Marktanteil sichern. Eine inzwischen elf Jahre alte Ausgabe von «Die Rosenheim-Cops» war bei 2,91 Millionen Zuschauern beliebt, die Serie mit Michael A. Grimm und Igor Jeftic führte zu 27,0 Prozent Marktanteil. Die Folge „Dabei sein ist alles“ brachte 0,14 Millionen junge Menschen, sodass man auf 9,5 Prozent Marktanteil kam.

Bereits um 12.15 Uhr holte das «ARD-Mittagsmagazin» im ZDF 0,77 Millionen Zuschauer und 11,0 Prozent, im Ersten wurden zeitgleich 0,48 Millionen und 6,9 Prozent gemessen. Während Das Erste mit 3,4 Prozent nicht punktete, sicherte sich das ZDF 6,3 Prozent bei den jungen Menschen.

© AGF Videoforschung in Zusammenarbeit mit GfK; videoSCOPE 1.3, Marktstandard: TV. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/148588
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelZwei Sterneköche bringen keine doppelte Quotenächster ArtikelPrimetime-Check: Donnerstag, 25. Januar 2024
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief



Heute für Sie im Dienst: Oliver Alexander Fabian Riedner

E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung