Quotennews

«Tödliche Ahnung» enttäuscht, «Volles Haus!» stagniert

von

Zunächst war «Volles Haus! Sat.1 Live» ein Totalausfall, danach kam auch die französische Fernsehserie auf keine guten Werte.

Im Mai 2022 verfolgten im Schnitt 3,3 Millionen Franzosen und 0,15 Millionen französischsprachige Belgier die sechsteilige Miniserie «Visions», die in Deutschland unter dem Titel «Tödliche Ahnung» läuft. Am 40. Geburtstag lässt es Laetitia so richtig krachen, doch ihre Tochter Lily verschwindet. Nur 0,65 Millionen deutsche Zuschauer ab drei Jahren sahen, wie sich ihre Erinnerungen zunehmend mit Träumen vermischten. Die Serie von Jeanne Le Guiollou und Bruno Dega sicherte sich 2,5 Prozent. Bei den jungen Menschen schalteten lediglich 0,14 Millionen die Deutschlandpremiere ein, die zu furchtbaren 2,4 Prozent Marktanteil führten.

Zwischen 22.30 Uhr und 00.30 Uhr wiederholte Sat.1 den Spielfilm «Zerschunden – Ein Fall für Dr. Abel». Der Mord an einer Verkäuferin ist der Auftakt einer mysteriösen Mordserie, die immer nach demselben Muster verläuft. Der Spielfilm, den 0,35 Millionen Menschen sahen, ist eine Anlehnung an einen wahren Fall des Rechtsmediziners Prof. Dr. Michael Tsokos. Die Regiearbeit von Hansjörg Thurn fuhr 2,8 Prozent Marktanteil ein. Der Fernsehsender verbuchte nur 0,04 Millionen junge Zuschauer und 1,5 Prozent Marktanteil.

Weiterhin schleppend verlief es für Sat.1: Jochen Schropp und Jasmin Wagner erreichten mit «Volles Haus! Sat.1 Live» zwischen 16.00 und 19.00 Uhr nur 0,25 Millionen Fernsehzuschauer. Der Marktanteil von 1,8 Prozent ist weiterhin ein Desaster. Bei den Werberelevanten fuhr man 0,07 Millionen Zuschauer ein, 3,0 Prozent sind weiter ein großer Schlag ins Gesicht. Die Regionalmagazine, die zwischen 17.30 Uhr und 18.00 Uhr, in Westdeutschland mit Ausnahme in Baden-Württemberg und dem Saarland liefen, sowie die halbe Stunde «Volles Haus!» verbuchten 0,27 Millionen Zuschauer und 1,9 Prozent. Bei den jungen Menschen wurden 0,05 Millionen generiert, die für 2,1 Prozent standen.


© AGF Videoforschung in Zusammenarbeit mit GfK; videoSCOPE 1.3, Marktstandard: TV. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/140625
Finde ich...
super
schade
65 %
35 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelADAC GT Masters kehrt zu Sport1 zurücknächster ArtikelBiathlon liefert im Ersten ab
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief



Heute für Sie im Dienst: Oliver Alexander Fabian Riedner

E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung