Comic-Laden

‚Alfred Hitchcock 1: Der Mann aus London‘

von

Noël Simsolo und Dominique Hé haben in der Graphic Novel das Leben des Meisterregisseurs nachgezeichnet.

Er ging als "Master of Suspense" in die Kinogeschichte ein. Sein brillant inszeniertes Meisterwerk «Psycho» schockte Kinogänger im Jahre 1960. Die Symbiose aus Angst und Spannung hielt die Zuschauer in Atem. Obwohl die Kritiken äußerst barsch ausfielen, begründete ein begeistertes Publikum den kommerziellen Erfolg des Filmes. Aktuell erschienen ist eine Biografie in Comicform, die einen Blick auf das Leben eines humorvollen, perfektionistischen und hart arbeitenden Mannes wirft.

"Alfred Hitchcock 1: Der Mann aus London" erscheint als zweiteilige Graphic Novel und porträtiert mit detailgetreuen Zeichnungen das Leben des erfolgreichen britischen Filmregisseurs. Die Comicbiografie beginnt in England nach der Jahrhundertwende und führt durch die katholische Jugend Alfred Hitchcocks. Auf einer illustren und spannenden Reise zeichnet die Graphic Novelle seine ersten Schritte in den Londoner Filmstudios, die cineastischen Erfolge und den nachfolgenden Ruhm in Hollywood nach. Mithilfe von Rückblenden wird Hitchcocks Bindung zur Mutter, seine Beziehung zu Alma Reville, die Kämpfe mit neidischen Kollegen in der Filmindustrie, seine Zeit in Deutschland, das eingeschränkte Privatleben und seine feurige Leidenschaft für spannende visuelle Erzählungen dargestellt.

Bei "Alfred Hitchcock 1: Der Mann aus London" setzen zwei routinierte Meister ihres Fachs in 160 Seiten auf Schattierungen zwischen weiß und schwarz. Verantwortlich für die Graphic Novel sind Noël Simsolo und Dominique Hé. Simsolo glänzte beim französischen Verlag Glénat mit einer Serie historischer Comics, die unter anderen Marie Antoinette und Napoleon Bonaparte inkludierten. Darüber hinaus porträtierte er Meilensteine der Filmgeschichte wie Sergio Leone, Sacha Guitry und nun Alfred Hitchcock. In der Comicbiografie übernahm Noël Simsolo die Rolle des Szenaristen, während Dominique Hé mit Zeichnungen der Stilrichtung "Ligne Claire" punktet. Prominenz erlangte der französische Comiczeichner durch die Albenserie "Marc Mathieu", die im Jahre 1980 entstand und eindrucksvoll wissenschaftliche Elemente mit fantastischen Momenten kombinierte.

Die Graphic Novel brilliert mit einem angenehmen Stil und ist eine respektvolle Hommage an einen visionären Regisseur, der Filmgeschichte geschrieben hat. Ein liebevoll gestalteter Bildaufbau, lebendige Figuren und gründlich ausgearbeitete Details verwandeln die Comicbiografie in ein grafisches Meisterwerk, das garantiert in Erinnerung bleibt.

Mehr zum Thema... Comic-Laden Psycho
Kurz-URL: qmde.de/134268
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelAn Fronleichnam zockt RTL Upnächster Artikel«Test the Nation»: RTL testet den IQ sowie das TV- und Deutschwissen der Bevölkerung
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief



Heute für Sie im Dienst: Fabian Riedner Laura Friedrich

E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung