TV-News

«Zervakis & Opdenhövel. Live.» startet zwei Wochen vor der Bundestagswahl

von   |  17 Kommentare

Fans von «Young Sheldon» und «Die Simpsons» müssen sich ab Herbst an einen neuen Sendetag gewöhnen.

Derzeit konzentriert sich vieles auf den Umbau von RTL, der seine Nachrichten- und Informationsschiene ausbauen möchte und dafür nicht nur «Punkt 12» am Mittag um eine Stunde verlängerte, sondern heute auch jeweils eine weitere «Explosiv»- und «RTL Aktuell»-Sendung über den Äther schickt. Doch auch bei ProSieben möchte man relevanter werden und hat im April die Verpflichtung von Linda Zervakis bekannt gegeben, die zusammen mit Matthias Opdenhövel eine wöchentliche Live-Sendung moderieren soll, um über die wichtigsten Themen der Woche zu sprechen. Nun hat der Unterföhringer Sender endlich einen Starttermin für «Zervakis & Opdenhövel. Live.» genannt.

Die erste Sendung wird am Montag, den 13. September, um 20:15 Uhr ausgestrahlt, womit man laut ProSieben „den Montag zum Infotag“ machen möchte. Das Moderatoren-Duo, das von der ARD abgeworben wurde, sprechen mit Betroffenen, Verantwortlichen, Experten und prominenten Gästen im neuen Studio über drängende gesellschaftliche Themen. Teil der Sendung soll auch der direkte Bezug zum Publikum sein. Zervakis und Opdenhövel setzen sich mit Fragen und Meinungen des Publikums auseinander, weswegen man auch den Hashtag „#ZOL“ einführt. Produziert wird «Zervakis & Opdenhövel. Live.» von Redseven Entertainment live aus Unterföhring.

„In unserem neuen ProSieben-Journal «Zervakis & Opdenhövel. Live.» wollen wir unser Publikum informativ unterhalten und mit relevanten Themen fordern, ohne dabei anstrengend zu sein. Montag ist für uns der perfekte Tag dafür: Nach einem entspannten Wochenende und dem ersten Arbeitstag bringen wir die Zuschauer:innen auf den aktuellen Stand, damit sie gut informiert und gut gelaunt in die weitere Woche gehen können“, erklärt ProSieben-Chef Daniel Rosemann. Linda Zervakis erklärte, dass sie und ihr Kollege Menschen informieren wollen, Themen mit Gästen vertiefen und die Zuschauer unterhalten. Hierbei könne sie alles einbringen, was ihr vor der Kamera Spaß mache. Dazu gehört bekanntlich nicht die AfD, der man im neuen Format keinen Raum geben möchte, wie es bereits bei der ersten Ankündigung im April hieß.

Nachdem nun endgültig feststeht, dass die wöchentliche Live-Show am Montagabend zu sehen ist, stellt sich die Frage, was aus dem gewohnten Serien-Montag wird, wo «Young Sheldon», «Die Simpsons» und «The Big Bang Theory» zu sehen ist. DIe Sitcoms wandern auf den Mittwoch und starten im Herbst mit neuen Folgen – ausgenommen «TBBT», die Serie ist schließlich längst zu Ende gegangen.

Kurz-URL: qmde.de/128506
Finde ich...
super
schade
47 %
53 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelSportcheck: Football auf ProSieben und noch mehr DFB-Pokal bei Sky nächster Artikel«Ruby»: ZDFneo dreht Adaption der BBC-Sitcom «Miranda»
Es gibt 17 Kommentare zum Artikel
Familie Tschiep
02.08.2021 14:30 Uhr 1
Ich bin skeptisch, was den Erfolg angeht.
Ricco
02.08.2021 18:19 Uhr 2
Der nächste große Quotenflop von PRO7 ist vorprogrammiert - schade um die sehr gute Frau Zervakis …
Familie Tschiep
02.08.2021 19:02 Uhr 3
Und auch um Opdenhövel!



Bei solchen Magazinen kommt es auf eine gute Redaktion an, die sich wahrscheinlich auch erst einmal einspielen muss. Wahrscheinlich wäre ein später Sendetermin besser, frühstens 21 Uhr. Ich würde lieber in Fiction und Unterhaltung investieren, es muss ja kein wezites The Crown werden. Die Briten bekommen auch günstiger gute Serien hin.
Torsten.Schaub
02.08.2021 19:36 Uhr 4
Verstehe garnicht, warum jetzt die Sender RTL, Dat,1 und Pro7 so einen auf Seriös machen wollen. OK, es ist bald Bundestagswahl, aber erst recht RTL kann man nicht für voll nehmen. Auf einer Seite die totalen Trash-Formate und auf der anderen Nachrichtensendungen und Berichterstattungen. Davon will sich Pro7 ein Stück abschneiden, aber ich fürchte, dass das bei allen Sendern in die Hose geht. Anfangs wird man aus Neugier mal reinschauen, auf Dauer besteht dann aber wohl immer weniger Interesse.
EPFAN
02.08.2021 22:20 Uhr 5
Es kommt auch darauf an, was Pro7 damit genau will. Marktanteile bei den 14-49 jährigen über Senderschnitt wird es mit Sicherheit auf Dauer nicht geben, wahrscheinlich gar nicht. Vielleicht ist das eigentliche Ziel am Gesamtmarkt mal über die üblichen 3,5% zu kommen. Ältere Zuschauer sollen Pro7 in ihrer Kanalliste überhaupt mal entdecken >:) . Das geht wohl mit einem Magazin am besten.
Sentinel2003
02.08.2021 22:46 Uhr 6
Und, ich verstehe weiterhin nicht, warum sich hat Frau Atalay abwerben lassen hat , ausgerechnet von RTL!!! Und, warum Hofer nicht seine Rente mit 70 genießt und dann nochmals durch startet auch beim Schrott RTL Sender, ist nicht nachzuvollziehen!
Torsten.Schaub
03.08.2021 04:21 Uhr 7
@Sentinel2003: Vielleicht war es doch nur mal wieder das liebe Geld? Was anderes kann ich mir im Bezug auf RTL nicht vorstellen.
Fabian
03.08.2021 06:52 Uhr 8


Hofer und Atalay sind befreundet, um nachdem Hofer von Ersten weg war, wurde es einsam um Zervakis. Hat mir gejemand getwitschert.



Dieses Zitat war an Dummheit nicht zu übertreffen. Das ist immer diese Nonplus-Ultra-Serie und die teuren Produktionskosten rechtfertigen dann weiterhin unausgegorenes Müllfernsehen. Vllt. sollten wir den Verantwortlichen eine Serie wie Culpa auf DVD schenken, damit sie wissen, dass es sowas abseits auch gibt.
Fabian
03.08.2021 06:54 Uhr 9

Jetzt mal ehrlich: Wer mit Erfahrung, der gleichzeitig ein guter Journalist ist, würde sich dort bewerben, wenn er nicht einen bombenfesten Vertrag hat, dass er 2022 und 2023 dort arbeiten kann?



Wir brauchen uns nicht zu wundern, wenn das erste Thema Frauen mit Gendern ist, eine Analyse der Wahlplakate und was die Schnäppchen-Angebote von Aldi taugen.
eis-fuchsi
03.08.2021 09:37 Uhr 10
welches Thema würde dich denn so interessieren???? aber komm jetzt bloß nicht mitm Klima :yum:

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung