Primetime-Check

Samstag, 31. Juli 2021

von

Wie kam die die XXL-Ausgabe von «Gefragt – Gejagt» beim Publikum an? Und wie schlug sich «5 gegen Jauch» bei RTL?

An diesem Samstagabend startete das Erste mit der Rateshow «Gefragt - Gejagt» in die Primetime und bewegte so 3,57 Millionen Fernsehende zum Einschalten. Ein starker Marktanteil von 16,1 Prozent wurde ermittelt. Bei einem Publikum von 0,67 Millionen Menschen landete die Promi-Ausgabe in der jüngeren Zuschauergruppe bei herausragenden 12,4 Prozent. Für die «Tagesthemen» blieben noch 2,15 Millionen Interessenten dran, was in einer hohen Quote von 14,8 Prozent resultierte. Von der jüngeren Zuschauerschaft verfolgten 0,35 Millionen Zuschauer beziehungsweise gute 8,4 Prozent die Nachrichtensendung. Das ZDF punktete mit der Krimikomödie «Friesland: Hand und Fuß» noch besser und lockte 5,06 Millionen Zuschauer, was starke 21,6 Prozent Marktanteil bedeutete. Bei den 0,46 Millionen 14- bis 49-Jährigen schlug sich das Programm mit hohen 8,7 Prozent ebenfalls recht gut. Im Anschluss ab 21.45 Uhr blieb die Krimiserie «Die Chefin» mit 3,51 Millionen Zuschauern und guten 15,4 Prozent weiterhin erfolgreich, während der Sender bei der jüngeren Zuschauerschaft noch eine solide Sehbeteiligung von 5,4 Prozent einfuhr.

«5 gegen Jauch» eröffnete den Abend bei RTL und schnitt mit 1,82 Millionen Fernsehzuschauern beziehungswiese 0,61 Millionen Werberelevanten recht gut ab. Hier kamen knapp überdurchschnittliche 8,9 sowie 12,1 Prozent zustande. Das Animationsabenteuer «Willkommen im Wunder Park»  überzeugte in Sat.1 0,98 Millionen Interessenten und erzielte somit akzeptable 4,2 Prozent. Für die 0,42 Millionen Jüngeren sah es mit durchschnittlichen 7,8 Prozent deutlich besser aus.

ProSieben überzeugte an diesem Abend mit dem Thriller «Nerve»  nur 0,60 Millionen Zuschauer und ergatterte schwache 2,6 Prozent. Bei den 0,32 Millionen Umworbenen war ebenfalls nur eine maue Quote von 6,0 Prozent möglich. RTLZWEI hatte an diesem Abend die Reportage «Hartz und herzlich – Tag für Tag Benz-Baracken» im Programm. Insgesamt schalteten 0,36 Millionen Fernsehende ein, sodass die Sehbeteiligung bei ernüchternden 1,5 Prozent lag. Bei den jüngeren Fernsehzuschauern kamen mäßige 3,4 Prozent Marktanteil zustande.

Bei Kabel Eins waren zwei Folgen von «Hawaii Five-0» zu sehen. Die Reichweite lag bei 0,57 und 0,61 Millionen Menschen, woraus akzeptable 2,5 sowie 2,6 Prozent resultierten. In der Zielgruppe verbuchte der Sender jedoch nur miese 2,5 und 2,4 Prozent Marktanteil. In der Primetime zeigte VOX die Musikkomödie «Pitch Perfect». 0,68 Millionen Fernsehende sorgten für maue 2,9 Prozent, während die 0,39 Millionen Umworbene zumindest gute 7,1 Prozent erreichten.

© AGF Videoforschung in Zusammenarbeit mit GfK; videoSCOPE 1.3, Marktstandard: TV. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/128493
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelBlockbuster-Battle: Wer ist siegreich im starbesetzten Battle?nächster Artikel«The Grand Tour Lochdown» Kritik: Zurück zu den Wurzeln
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung