Quotennews

«Mein Date, mein bester Freund & Ich»: Sat.1 kann auch in Woche zwei nicht punkten

von   |  1 Kommentar

Auch in Woche zwei konnte das neue Dating-Format nicht überzeugen und interessierte sogar weniger als eine halbe Million Zuschauer.

Vergangenen Montag startete Sat.1 einen neuen Versuch auf dem Reality-Markt und schickte «Mein Date, mein bester Freund & Ich» ins Quotenrennen – ohne Erfolg. Denn die fast dreistündige Premiere verfolgten nur 0,57 Millionen Zuschauer, was einem mickrigen Marktanteil von 2,3 Prozent entsprach. Etwas besser – wenn auch nicht gut – sah es in der Zielgruppe aus, dort wurden mit dem Format, in dem weibliche Singles mit einem männlichen Partner sogenannte „Love-Couples“ bilden und dabei von ihren schwulen besten Freunden Beziehungstipps erhalten, 5,9 Prozent gemessen. 0,38 Millionen stammten aus dieser umworbenen Zuschauergruppe.

Für Folge zwei interessierten sich nur noch 0,49 Millionen Seher ab drei Jahren, wovon 0,31 Millionen im Alter zwischen 14 und 49 Jahren waren. Die Show, die diesmal etwas kürzer ausfiel und bis 22:30 Uhr andauerte, verbuchte auf dem Gesamtmarkt eine Sehbeteiligung von 2,0 Prozent. In der für die Werbewirtschaft wichtigen Gruppe wurden schwache 5,2 Prozent ausgewiesen.

Weiter ging es dann mit «Promis Privat», das sich erneut um Melanie Müllers und Patricia Blancos Leben drehte, die auch vergangene Woche neben Chris Töpperwien Thema waren. Diesmal interessierten sich 0,26 Millionen für die Doku-Soap. Vergangene Woche waren es ab 23:05 Uhr noch 0,31 Millionen. Bei den Umworbenen gab es ebenfalls ein Minus zu verzeichnen. Von 4,6 Prozent ging es runter auf miese 3,8 Prozent.

© AGF Videoforschung in Zusammenarbeit mit GfK; videoSCOPE 1.3, Marktstandard: TV. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/128049
Finde ich...
super
schade
59 %
41 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelCedric the Entertainment moderiert Emmysnächster ArtikelJennifer Lopez entwickelt Musicals
Es gibt 1 Kommentar zum Artikel
Torsten.Schaub
13.07.2021 09:36 Uhr 1
Reality-Markt? Da ist nichts, aber auch garnichts Reality. Eher Fake-Markt!

Optionen

Drucken Merken Leserbrief



Heute für Sie im Dienst: Fabian Riedner Veit-Luca Roth

E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung