VOD-Charts

Der beste Spitzenreiter des Jahres

von

In diesem Jahr gab es noch keinen Titel, der in einer Woche mehr Abrufe generieren konnte.

Anfang des Jahres war «Lupin» ein regelmäßiger Gast in den VOD-Charts, obwohl Netflix damals nur fünf Episoden der ersten Staffel herausbrachte. Vor einer Woche gab es nun den Nachschlag und fünf weitere Ausgaben folgten. Reicht es für die französische Serie nun zum Comeback? Beginnen wir zunächst mit dem zehnten Platz oder im Falle der 24. Kalenderwoche mit Platz neun. Den teilen sich Vorwochensieger «Sweet Tooth» und «Suits», die jeweils eine Bruttoreichweite von 1,40 Millionen Zuschauern generierten.

Rang acht hält eine kleine Überraschung aus dem öffentlich-rechtlichen Milieu parat, denn «Hubert und Staller» sichern sich mit 1,83 Millionen Abrufen diesen Platz in den Top10. Knapp davor landet die Krankenhaus-Serie «Grey’s Anatomy», die auf 1,86 Millionen Klicks kommt. Neu mit dabei ist in dieser Woche das Amazon-Teenie-Drama «Panic». Die Ende Mai erschienene Serie überspringt als erste Serie in dieser Woche die Zwei-Millionen-Marke und ergatterte eine Reichweite von 2,30 Millionen.

Aus dem Hause Netflix reitet eine Animationsserie auf Platz fünf ein. «BoJack Horseman» ergatterte ein 2,33-millionenköpfiges Publikum und ist somit das erste Mal in diesem Jahr in dieser Liste vertreten. Die sogenannte „Blech-Medaille“ geht dagegen an einen alten Bekannten. «Haus des Geldes» schafft insgesamt 2,75 Millionen Abrufe und somit Platz vier. Ein gänzlich neues Gesicht sichert sich Bronze: «Loki». Disney+ startete das Format am 8. Juni, im Zeitraum zwischen dem 11. und 17. Juni schaffte die Marvel-Serie auf dem Streamer 2,79 Millionen Klicks.

Zwei Plätze verbessert fällt in dieser Woche das Ergebnis von «Lucifer» aus, der aber fast eine halbe Millionen Zuschauer weniger als in der Vorwoche verzeichnen muss. Die Amazon-Serie verfolgten diesmal 3,65 Millionen Zuschauer. Bislang waren die Abrufzahlen auf einem eher niedrigen Niveau, vermutlich der Fußball-Europameisterschaft geschuldet, doch ein Titel fehlt ja noch in der Liste. Mit einer Bruttoreichweite von 8,41 Millionen kann er dennoch nicht das Niveau der Vorwoche überbieten, als die zehn Titel insgesamt auf eine Reichweite von 33,56 Millionen kamen. Diesmal stehen für die Top10 insgesamt 28,72 Millionen Klicks zu Buche. Wer verbirgt sich nun hinter dieser enormen Reichweite? Die Rede ist selbstverständlich von «Lupin». Netflix brachte vergangenen Freitag den zweiten Teil der ersten Staffel heraus – mit großem Erfolg, denn kein Spitzenreiter hatte in diesem Jahr eine höhere Reichweite zu bieten.

Kurz-URL: qmde.de/127535
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelBasierend auf wahren Begebenheiten: Das Erste dreht hochkarätig besetzte Serienächster Artikel«37°» möchte Geschichten auf YouTube weitererzählen
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung