US-Fernsehen

HBO erwirbt «Generation Por Qué?»

von

Der Kurzfilm von Jacqueline "Jackie" Pereda soll auch zu HBO Max wandern.

HBO und HBO Max haben den Kurzfilm «Generation Por Qué?» erworben, die Coming-of-Age-Geschichte dreht sich um Jackie Pérez, einer Frau, die ihre Schauspielerträume in New York City verfolgt, während sie ihre kubanischen und konservativen Eltern in New Jersey erträgt. Sie kann zwar ihren Traum leben, jedoch wird sie immer von ihrer Familie verfolgt.

"Wir sind begeistert, dass HBO uns die Plattform gibt, um «Generation Por Qué?» mit der Welt zu teilen", sagte Pereda in einer Erklärung. Es gibt so viele Geschichten über Endzwanziger, die versuchen, ihren Platz in der Welt zu finden, aber die Erzählung über die erste Generation wird größtenteils ausgelassen – vor allem in Komödien, wo die elterliche Einmischung eine der größten Hürden ist."

"Wenn man das Kind von Einwanderern ist, muss man sich nicht nur zurechtfinden, sondern ist auch der ‚große Erklärer‘ der Dinge. Deinen Eltern erklärst du die amerikanische Kultur und deinen Freunden, die nicht aus der ersten Generation stammen, warum es normal ist, eine riesige ‚Augen‘-Kette zu tragen, um böse Geister abzuwehren. Unabhängigkeit ist etwas, das uns von unseren Eltern nicht leicht gegeben wird, und es ist reif für Lacher", fügte Pereda hinzu.

Der Spielfilm war zuletzt ein Erfolg. Im vergangenen Jahr gehörte er zur Auswahl beim SeriesFest und bei The Woman in Comedy Festival.

Kurz-URL: qmde.de/126342
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelHulu bestellt «How I Met Your Father»nächster Artikel«Fantasy Island»: Neue Darsteller gecastet
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief



Heute für Sie im Dienst: Markus Tschiedert Fabian Riedner

E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung