Primetime-Check

Montag, 12. April 2021

von

Wie kam «Dickes Deutschland» bei RTLZWEI an? Konnte RTL mit einem neuerlichen «RTL Aktuell Spezial» punkten?

RTL startete mit einem «RTL Aktuell Spezial: Corona-Krise» in die Primetime und informierte damit 3,51 Millionen Zuschauer ab drei Jahren, wovon 1,05 Millionen aus der Zielgruppe stammten. Am Markt holte der Kölner Sender damit Einschaltquoten von sehr guten 10,7 Prozent insgesamt und durchschnittlichen 12,3 Prozent bei den Umworbenen. Beim zweistündigen «Wer wird Millionär?» quizzten im Schnitt 3,66 Millionen Zuschauer mit, was 11,7 Prozent des Marktes entsprachen. In der Zielgruppe kam die Show mit 0,86 Millionen Umworbenen auf eine Quote von 9,9 Prozent. Sat.1 feierte die Premiere der zweiten Staffel «Promis unter Palmen – Für Geld mache ich alles!» und sorgte für eine Reichweite von 2,23 Millionen. Die Sehbeteiligungen beliefen sich auf 7,5 Prozent insgesamt und 15,5 Prozent bei den Werberelevanten.

Das Erste zeigte zu Beginn des Abends die Reportage «Markt der Hoffnung – Krebsmedikamente» und versammelte damit 1,59 Millionen vor dem Fernseher. 0,35 Millionen waren Jüngere. Die Marktanteile lagen bei 4,8 und 4,0 Prozent. Für «Hart aber fair» steigerte sich die Reichweite auf 2,82 Millionen. Die Quoten stiegen auf 8,9 und 5,4 Prozent. Auch die «Tagesthemen» setzten den Trend fort und kamen auf Marktanteile von 9,9 und 7,7 Prozent. Die Gesamtreichweite sank auf 2,43 Millionen. Das ZDF ergatterte mit «Spuren des Bösen – Schuld» ein 5,69-millionenköpfiges Publikum, wovon 0,54 Millionen zwischen 14 und 49 Jahre alt waren. Am Markt wurden 17,3 respektive 6,0 Prozent gemessen. Das «heute journal» informierte im Anschluss noch 4,06 Millionen Interessierte, die Quoten betrugen 13,6 und 7,1 Prozent.

ProSieben setzte auf «Chernobyl» und kam auf eine Reichweite von 2,43 Millionen, von denen 1,43 Millionen aus der Zielgruppe kamen. Mit diesen Werten ergaben sich für die rote Sieben Marktanteile von 7,7 beziehungsweise 16,7 Prozent. Kabel Eins versendete den Film «Snitch – Ein riskanter Deal» und holte damit 0,80 Millionen Zuschauer ab. Dies entsprach einer Sehbeteiligung von 2,5 Prozent. Bei den Umworbenen kam man mit 0,28 Millionen auf 3,3 Prozent.

VOX strahlte eine weitere «Die Höhle der Löwen»-Folge aus und versorgte 2,02 Millionen mit frischer Ware. 0,99 Millionen stammten aus der für die Werbewirtschaft wichtigen Gruppe. Insgesamt belief sich die Einschaltquote auf 6,5 Prozent, bei den 14- bis 49-Jährigen wurden 11,7 Prozent ermittelt. RTLZWEI startete mit «Dickes Deutschland» in den Abend, ehe zwei Folgen «Extrem Sauber» folgten. Zu Beginn schalteten 0,53 Millionen Seher ein, im Anschluss standen 0,42 und 0,30 Millionen auf dem Papier. In der Zielgruppe wurden 0,21, 0,15 und 0,14 Millionen registriert. Die Gesamtmarktanteile lagen bei 1,7, 1,8 und 2,2 Prozent. Bei den Umworbenen war man ebenfalls nicht erfolgreich und schaffte nur Werte von 2,4, 2,4 und 3,7 Prozent.

© AGF Videoforschung in Zusammenarbeit mit GfK; videoSCOPE 1.3, Marktstandard: TV. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/126125
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«Spuren des Bösen»: Rekord-Comeback nach fast anderthalb Jahren Pause nächster Artikel«Young Sheldon» vor Durchbruch
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp

Country-Fernsehserie Monarch wird produziert
Fox Entertainment schickt das Country Music Drama "Monarch" in Produktion Die amerikanische TV-Senderkette FOX hat das von Melissa London Hilfers g... » mehr

Surftipps

Country-Fernsehserie Monarch wird produziert
Fox Entertainment schickt das Country Music Drama "Monarch" in Produktion Die amerikanische TV-Senderkette FOX hat das von Melissa London Hilfers g... » mehr

Werbung