Primetime-Check

Montag, 22. März 2021

von

Wie kamen die Sitcoms «Young Sheldon» und «Die Simpsons» bei ProSieben an? Wie viele Menschen verfolgten «Hart aber fair» im Ersten? Was konnte Kabel Eins mit «Speed» ausrichten?

Das Erste zeigte ab 20:30 Uhr den zweiten Teil der Naturdoku «Wildes China» und begeisterte damit 2,90 Millionen Zuschauer, davon 0,62 Millionen zwischen 14 und 49 Jahren. «Hart aber fair» steigerte die Sehbeteiligung im Anschluss auf 3,38 Millionen, bei den Jüngeren blieben noch 0,56 Millionen dran. Der Gesamtmarktanteil stieg von 8,7 auf 11,5 Prozent. Bei den Jüngeren wurden erst 6,8 dann 6,9 Prozent ermittelt. Im ZDF lockte «Ku’damm 63» 5,43 Millionen an, der Marktanteil lag bei 16,5 Prozent. In der jungen Zuschauerschaft schalteten 0,81 Millionen ein, was dem Mainzer Sender 9,0 Prozent bescherte.

Bei RTL steigerte «Wer wird Millionär?» die Reichweite von «RTL Aktuell Spezial» von 3,31 auf 3,54 Millionen, was den Marktanteil von 9,8 auf 11,5 Prozent wachsen ließ. Bei den Umworbenen sank die Reichweite allerdings von zunächst 1,13 Millionen auf 0,91 Millionen. Von 12,2 ging es runter auf 10,7 Prozent. ProSieben setzte auf jeweils eine Doppelfolge «Young Sheldon» und «Die Simpsons». Der junge Nerd konnte 0,94 und 0,92 Millionen für sich begeistern, wovon 0,62 und 0,63 Millionen aus der Zielgruppe stammten. Am Markt standen insgesamt jeweils 2,8 Prozent zu Buche, bei den Jüngeren waren es Werte von 6,7 und 6,9 Prozent. Die gelbe Familie kam im Anschluss noch auf 0,66 und 0,65 Millionen Seher. In der für die Werbewirtschaft wichtigen Gruppe beliefen sich die Quoten auf 6,1 und 6,5 Prozent.

Kabel Eins kam mit dem Spielfilm «Speed» nicht so gut an. 0,88 Millionen schalteten ein, was sich in 2,9 Prozent Marktanteil niederschlug. Die 0,32 Millionen umworbenen Seher generierten 3,8 Prozent. VOX startete eine neue Runde von «Die Höhle der Löwen» und begeisterte 2,38 Millionen mit neuen Erfindungen und Ideen. Für den Kölner Sender waren 8,0 Prozent drin. In der Zielgruppe wurden 1,20 Millionen und 14,7 Prozent ermittelt.

Sat.1 schaffte es mit «Lebensretter hautnah» auf 0,92 Millionen Zuschauer, davon waren 0,37 Millionen 14- bis 49-Jährige. Die Einschaltquoten betrugen 3,0 respektive 4,4 Prozent. Zwei Folgen von «Die Geissens» sorgten bei RTLZWEI für Reichweiten von 1,10 und 1,09 Millionen. In der Zielgruppe schalteten 0,70 und 0,65 Millionen ein. Auf dem Gesamtmarkt lagen die Quoten bei 3,3 und 3,6 Prozent. Bei den Jungen wurden 7,6 und 7,8 Prozent registriert. «Love Island» behielt im Anschluss noch 0,60 Millionen, was in der Zielgruppe für 7,4 Prozent sorgte.

© AGF Videoforschung in Zusammenarbeit mit GfK; videoSCOPE 1.3, Marktstandard: TV. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/125709
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«Lebensretter hautnah» schwach – «Die Geissens» baden weiter im Erfolgnächster Artikel«Wir Kinder vom Bahnhof Zoo» geht weltweit an den Start
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp

Country-Fernsehserie Monarch wird produziert
Fox Entertainment schickt das Country Music Drama "Monarch" in Produktion Die amerikanische TV-Senderkette FOX hat das von Melissa London Hilfers g... » mehr

Surftipps

Country-Fernsehserie Monarch wird produziert
Fox Entertainment schickt das Country Music Drama "Monarch" in Produktion Die amerikanische TV-Senderkette FOX hat das von Melissa London Hilfers g... » mehr

Werbung