Quotennews

VOX-Doku zur Wende schafft Achtungserfolg

von

In «Broiler oder Burger» befasste sich der Sender vier Stunden lang mit dem deutschen Alltag vor dem Mauerfall. Die Quoten waren ordentlich, doch Tier-Dokusoaps und «Shopping Queen» liefen besser.

Die Samstags-Dokus zuletzt

Nur zwei der fünf Ausgaben seit Juli liefen gut: Ende August informierten sich 1,04 Millionen über die Rolle der Frau im Zweiten Weltkrieg (ab 3: 4,9% / 14-49: 7,1%), Mitte Juli gingen gar 1,11 Millionen der «Sucht nach Körperoptimierung» auf den Grund (6,3% bzw. 10,1%). Für Tina Turner, Boygroups und die Babyboomer waren nur je gut fünf Prozent in der Zielgruppe zu holen.
Am Freitag wurde der Tag der deutschen Einheit gefeiert, in gut einem Monat jährt sich der Fall der Berliner Mauer zum 25. Mal - Anlass genug für VOX, in Form einer abendfüllenden Dokumentation auf den Alltag der West- und Ostdeutschen vor der Wiedervereinigung zurückzublicken. Trotz des direkten Wettbewerbs mit großen Shows und namhaften Blockbustern fiel das Interesse an «Broiler oder Burger - Deutscher Alltag vor der Wende» durchaus respektabel aus. Immerhin 1,19 Millionen Zuschauer gingen ab 20:15 Uhr mit einem nur knapp unterdurchschnittlichen Marktanteil von 4,9 Prozent einher. Auch die jüngeren Menschen zwischen 14 und 49 Jahren fanden Zugang zu der Thematik und bescherten der gut vierstündigen Doku sehr solide 6,6 Prozent bei 0,62 Millionen.

Verlass war einmal mehr auf das Vorabendprogramm, wo die Erfolgssendungen «hundkatzemaus» und «Der Hundeprofi» gezeigt wurden. Um 18:00 Uhr wurde zunächst eine Reichweite von 0,93 Millionen erreicht, bevor um 19:10 Uhr sogar 1,34 Millionen einschalteten. Mit Marktanteilen von 5,8 und 5,9 Prozent lief es in beiden Fällen überdurchschnittlich, in der umworbenen Zielgruppe wurden sogar 8,8 und 9,1 Prozent bei bestenfalls 0,67 Millionen Zuschauern generiert.

Zuvor demonstrierte auch die «Shopping Queen» einmal mehr ihre Macht und kam mit den Wiederholungen sämtlicher fünf Folgen der Woche auf Zuschauerzahlen von bis zu 0,85 Millionen. Mit 4,8 bis 7,4 Prozent des Gesamtpublikums und 7,3 bis 10,5 Prozent der umworbenen Zielgruppe durfte sich Guido Maria Kretschmer abermals über eine tolle Zuschauer-Resonanz freuen - bevor er dann zur Primetime noch fast drei Stunden in der Jury des RTL-«Supertalents» zu sehen war.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/73568
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelBlockbuster enttäuschen, «Asterix» begeistertnächster ArtikelPrimetime-Check: Samstag, 4. Oktober 2014

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp

Rusty Young ist tot
Der Poco-Mitbegründer Rusty Young ist tot. Gründungsmitglied der Country-Rock Band Poco, Sänger, Songschreiber und Multiinstrumentalist Rusty Young... » mehr

Surftipps

Rusty Young ist tot
Der Poco-Mitbegründer Rusty Young ist tot. Gründungsmitglied der Country-Rock Band Poco, Sänger, Songschreiber und Multiinstrumentalist Rusty Young... » mehr

Werbung