TV-News

«Die Geissens» rechnen mit Produktionsfirma ab

von

Krach hinter den Kulissen: Robert und Carmen Geiss trennen sich von der Produktionsfirma ihrer RTL-II-Dokusoap und rechnen auf medialem Weg mit ihr ab.

Wir werden von vorne bis hinten nur verarscht.
Robert Geiss in der 'BILD' über die Zusammenarbeit mit Joker Productions
Am Donnerstagabend überraschte Carmen Geiss ihre Facebook-Fans: „Wir sind frei von Joker Productions GmbH. Free forever!“ schreibt sie über die Produktionsfirma der quotenstarken RTL-II-Dokusoap «Die Geissens». Weiter wettert sie: „Bei so vielen trennen sich die Paare - bei uns nur die Joker Productions GmbH!!!“ Am Freitagmorgen meldet sich dann auch Robert Geiss zu Wort und erläutert in der 'BILD', dass er und seine Frau nicht mehr mit der Produktionsfirma zusammenarbeiten werden. Grund dafür sei eine Anhäufung von Unstimmigkeiten zwischen den Geissens und der TV-Schmiede: „Es gibt zahlreiche Abmachungen, an die sich Joker Productions nicht gehalten hat.“

Unter anderem klagt der 50-Jährige, dass die Produktionsfirma Videomaterial gegen seinen Willen ohne vorherige Absprache auch im Format «Schickeria Deluxe» verwendet habe. Außerdem zeigt sich Geiss aus finanziellen Gründen unzufrieden mit Joker Productions: Die Bezahlung bereits abgedrehter Staffeln stünde ebenso aus wie eine Übernahme der Kosten für einen 8.000 Euro schweren Schaden am Speedboat der Geissens, der angeblich von einem Mitarbeiter der Dokusoap verursacht wurde.

Darüber hinaus bemängeln die Geissens, nur begrenzten Einfluss auf die Sendung zu haben. Verbesserungsvorschläge würden ignoriert, auch auf die Bitte, zwischen Drehtermin und Ausstrahlung weniger Zeit verstreichen zu lassen, sei niemand eingegangen. Des Weiteren wollten die Geissens gelegentlich auf der offiziellen Facebookseite zur Dokusoap posten, erhielten jedoch nicht die Rechte dazu.

Fans des Formats müssen jedoch kein rasches Ende befürchten: Die nächsten zwei Staffeln sind bereits abgedreht. Somit hat RTL II genügend Vorlaufzeit, um entweder die Wogen zu glätten oder eine neue Produktionsfirma zu finden, die mit den Geissens zusammenarbeitet. Vorausgesetzt, es besteht seitens der Geissens noch Interesse. Derzeit, so sagen sie in der 'BILD', sei ihnen unklar, ob sie überhaupt noch TV machen wollen. RTL II wiederum zeigt sich optimistischer. "Die Geissens sind bei RTL II zu Hause und werden auch künftig bei uns zu sehen sein", heißt es auf Anfrage von Quotenmeter.de.

Kurz-URL: qmde.de/71283
Finde ich...
super
schade
80 %
20 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelSat.1: Sideropoulos-Serie muss weiter im Archiv bleibennächster ArtikelJBK: 'Es war ein Fehler, zu Sat.1 zu gehen'
Weitere Neuigkeiten

Optionen

Drucken Merken Leserbrief



Heute für Sie im Dienst: Fabian Riedner Laura Friedrich

E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung