Kino-News

Pinewood verkauft Studio in der Dominikanischen Republik

von

Aufgrund der zahlreichen Projekte ist bereits eine Erweiterung in Arbeit.

Wie das Branchenblatt "Variety" exklusiv berichtet, haben die Londoner Pinewood Studios ihre Minderheitsbeteiligung an der Horizon Water Tank Facility in der Dominikanischen Republik verkauft. Lantica Media ist nun alleiniger Eigentümer, weshalb das Unternehmen nun unter dem Namen Lantica Studios firmiert. Zuvor hießen die Studios Pinewood Dominican Republic Studios und verfügten über drei Studios. Eine vierte, 16.000 Quadratmeter große Halle ist derzeit im Bau.

„Wir sind von durchschnittlich 400 bis 500 einheimischen Mitarbeitern pro Jahr auf 2.000 pro Jahr gewachsen“, sagte Albert Martinez, Geschäftsführer der Lantica Studios. „Als wir die Studios vor zehn Jahren eröffneten, waren sie eine Premiere für die gesamte karibische und zentralamerikanische Region, und seitdem hat sich das Film-Ökosystem in der Dominikanischen Republik und in ganz Lateinamerika so stark entwickelt, dass wir mit einer größeren Nachfrage konfrontiert sind, als unsere derzeitige Infrastruktur bewältigen kann“.

Erst kürzlich wurde die Produktion der neuen MGM+-Serie «Hotel Cocaine» abgeschlossen. „Wir haben Projekte aus der ganzen Welt mit Partnern wie Disney, Paramount, Amazon MGM, Netflix und NBC Universal willkommen geheißen - und wir freuen uns darauf, in eine neue Wachstumsphase einzutreten“, sagte er.

Mehr zum Thema... Hotel Cocaine TV-Sender Netflix
Kurz-URL: qmde.de/151410
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelWarner Bros. Discovery schrumpftnächster ArtikelWarner Bros. Discovery dreht Taylor-Swift-Doku
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief



Heute für Sie im Dienst: Fabian Riedner

E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung