Primetime-Check

Sonntag, 30. Oktober 2022

von

Wie lief es für den «Polizeiruf 110» im Ersten? Hatte RTL mit «Ninja Warrior Germany» etwas entgegenzusetzen? Welche Einschaltquote holte «Grill den Henssler»?

Das Erste sicherte sich mit «Polizeiruf 110: Hexen brennen» den Tagessieg am Sonntag. 7,23 Millionen Menschen schalteten ein, darunter 1,10 Millionen 14- bis 49-Jährige. Die Marktanteile bewegten sich bei grandiosen 25,4 und 16,6 Prozent. Mit «Reeperbahn Spezialeinheit FD65» verabschiedete sich das Publikum recht schnell. Die 90-minütige Doku sahen nur noch 2,21 Millionen Zuschauer, die Marktanteile stürzten auf 10,7 und 6,0 Prozent. Das ZDF hielt mit «Unterm Apfelbaum – Einsturzgefährdet» und 3,52 Millionen Zuschauern dagegen. Der Marktanteil lag aber bei unterdurchschnittlichen 12,4 Prozent. Bei den Jüngeren generierten 0,23 Millionen lediglich 3,4 Prozent. «heute journal» und «The Chelsea Detective» sicherten dem Mainzer Sender in der Folge 4,12 und 2,21 Millionen Zuschauer. Die Marktanteile beliefen sich auf 16,9 und 13,2 Prozent bei allen sowie auf 5,3 und 2,3 Prozent bei den Jüngeren.

Erfolgreichstes Programm im Privatfernsehen war RTL mit «Ninja Warrior Germany», das 1,71 Millionen Zuschauer verfolgten. Der Marktanteil lag bei soliden 7,7 Prozent. In der Zielgruppe registrierte die Kölner Fernsehstation 0,78 Millionen Umworbene und sehr gute 14,7 Prozent Marktanteil. «Grill den Henssler» wurde dadurch auf einen neuen Staffeltiefstwert gedrückt. 1,19 Millionen Zuschauer sahen die VOX-Show, was erneut 5,2 Prozent Marktanteil zur Folge hatte. In der Zielgruppe kam man mit 0,28 Millionen Sehern aber nicht über schwache 5,1 Prozent hinaus. RTLZWEI setzte auf zwei neue «X-Factor: Das Unfassbare»-Folgen. 0,98 und 0,96 Millionen sahen zur besten Sendezeit zu. Die Folgen 14 und 15 des Tages markierten sehr gute Zielgruppenquoten von 7,6 und 8,6 Prozent.

Während Sat.1 mit dem Spielfilm «Independence Day: Wiederkehr» bei 1,85 Millionen Zuschauern abräumte, war «Trucker Babes» bei Kabel Eins für 0,91 Millionen von Interesse. Der Sat.1-Film holte in der Zielgruppe 9,9 Prozent, die Doku-Soap von Kabel Eins fuhr 5,1 Prozent ein. ProSieben sendete zur besten Sendezeit American Football aus der NFL. Das letzte Quarter im Spiel zwischen Philadelphia und Pittsburgh sahen 0,59 Millionen Zuschauer, in der Zielgruppe bedeutete dies einen schwachen Marktanteil von 5,7 Prozent. Das Duell der New York Giants bei den Seattle Seahawks bescherte der roten Sieben zu späterer Stunde etwas bessere Marktanteile. Um 23:34 stieg der Wert auf 11,4 Prozent (Eine ausführliche Quotenanalyse des Football-Sonntags bei ProSieben lesen Sie hier.)

© AGF Videoforschung in Zusammenarbeit mit GfK; videoSCOPE 1.3, Marktstandard: TV. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/137903
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelBlockbuster-Battle: Auf der Jagd nach Pennywise nächster Artikel«Outlander»-Star fühlte sich von den Verantwortlichen betrogen
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel
Weitere Neuigkeiten

Optionen

Drucken Merken Leserbrief



Heute für Sie im Dienst: Christian Lukas Fabian Riedner

E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung