TV-News

Sat.1 lässt «Promi Big Brother» gegen die Fußball-WM antreten

von   |  5 Kommentare

Ausgerechnet zur Jubiläumsstaffel wird die Konkurrenz für das Reality-Format so herausfordernd wie nie zuvor sein.

Ob sich Marlene Lufen und Jochen Schropp darüber freuen? Wie Sat.1 am Donnerstagmorgen bestätigte, wird man am Plan festhalten, «Promi Big Brother» im Winter auf Sendung zu schicken, statt wie in den Vorjahren im Sommer. Unklar war bislang, wann die Reality-Show, die in diesem Jahr ihr zehnjähriges Jubiläum feiert, auf Sendung gehen würde. Sat.1 legte die Karten offen und stellt sich einer gewaltigen Herausforderung. Die neue Staffel beginnt am Freitag, den 18. November, und soll täglich live bei Sat.1 gesendet werden.

Zur Erinnerung: Zwei Tage später beginnt offiziell die Fußballweltmeisterschaft in Katar. Der Austragungsort sorgt zwar weiterhin für große Diskussionen über Menschenrechte, das Turnier selbst dürfte aber dennoch für hohe Zuschauerzahlen sorgen. Die Vorrunden-Spiele werden täglich um 11:00, 14:00, 17:00 und 20:00 Uhr angestoßen. Auch die K.O.-Spiele finden auf den beiden späteren Slots statt. Daher ist es unklar, ob Sat.1 an der hohen Anzahl an 20:15-Uhr-Ausgaben festhalten wird. Im vergangenen Jahr sendete man zwölf von insgesamt 22 Ausgaben zur besten Sendezeit, die in diesem Jahr aber gegen König Fußball antreten müssten. Unwahrscheinlich wäre es auf diese Art und Weise den Quotenschnitt von 10,2 Prozent in der Zielgruppe zu halten.

Sat.1-Senderchef Daniel Rosemann zeigt sich dennoch zuversichtlich, ohne aber auf die genauen Sendezeiten einzugehen: „Mit «Promi Big Brother» hat Sat.1 2013 dem Genre Reality-TV einen großen, neuen Impuls gegeben. Dieses Jahr feiern wir die zehnte Staffel des Reality-Hits – und das erstmals im Winter. Während anderswo der Ball durch die Wüste rollt, wird bei uns um den Reality-Thron und 100.000 Euro gekämpft. «Promi Big Brother» entfacht in jeder Staffel Abend für Abend ein Lagerfeuer vor dem Fernseher, Big Brother pfeift das Spiel jeden Abend in der Late Prime an.“

Die Moderatoren Marlene Lufen und Jochen Schropp dürften demnach wohl erst ab 22:15 Uhr auf Sendung gehen, womit Sat.1 einer ähnlichen Strategie folgt wie RTL im Januar, wenn der Kölner Sender wieder Promis in den australischen Dschungel schickt. Im Anschluss übernehmen Melissa Khalaj und Jochen Bendel in «Promi Big Brother – Die Late Night Show» die tägliche Live-Nachbesprechung in Sat.1.

Kurz-URL: qmde.de/136920
Finde ich...
super
schade
46 %
54 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelNetflix streicht 30 Stellennächster ArtikelRTL schiebt «Lego Masters»-Finale auf Samstag
Es gibt 5 Kommentare zum Artikel
Blue7
15.09.2022 12:23 Uhr 1
Kann nur schief gehen. Sat.1 hat ein Händchen für falsche Programmplanung
Fabian
16.09.2022 07:58 Uhr 2
Das wird so ein Unfall epochalen Ausmaßes
EPFAN
16.09.2022 17:41 Uhr 3
Selbst im Artikel steht, dass die Sendezeiten noch gar nicht feststehen. Wenn man an 22:15 Uhr weitestgehend festhält, wird man nur wenige Spiele überhaupt tangieren. Jetzt schon von einem Unfall zu sprechen...naja. Fußball Fans schauen sowieso Fußball und kein Big Brother. Im schlimmsten Fall wird ein paar Mal durch erhöhte TV Nutzung der Marktanteil gedrückt, aber wie gesagt die spätesten Spiele beginnen schon um 20 Uhr.
Thomas1983
21.09.2022 11:44 Uhr 4
Wenn Sat1 Big Brother wieder 22.15 sendet...da ja letztes Jahr 20.15 nicht so funktionierte. Dann dürfte es kaum Probleme geben. Die echten Fans haben selbst in schweren Zeiten den Senderschnitt bei den 14-49J..Nicht gerissen und Sat1 freut sich momentan ja schon über 7-8%wenn BB seine 10-12% (14-49) holt bei 1.3-1.5 Mio Gesamtzuschauer sollte nix schief gehen zum Jubiläum
Fabian
21.09.2022 12:08 Uhr 5
Ich bin skeptisch. Sat.1 will das Thema Fußball zum Thema machen.

Optionen

Drucken Merken Leserbrief



Heute für Sie im Dienst: Fabian Riedner Veit-Luca Roth

E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung