Primetime-Check

Samstag, 04. Juni 2022

von

Wie kam die neue Ausgabe von «Schlag den Star» bei ProSieben bei den Zuschauern an? Wie viele Fernsehenden schalteten für die Partie Deutschland gegen Italien ein?

Das Erste startete am Samstagabend mit der Komödie «Wer einmal stirbt, dem glaubt man nicht» in die Primetime und lockte damit 2,38 Millionen Zuschauer, was soliden 10,9 Prozent Marktanteil entsprach. 0,23 Millionen 14- bis 49-Jährige bedeuteten gleichzeitig mäßige 5,4 Prozent. Das Liebesdrama «Verliebt auf Island» erreichte ab 21.45 Uhr schwache 6,7 Prozent Marktanteil insgesamt und miserable 2,3 Prozent bei den Jüngeren. Für den Film schalteten also 1,41 Millionen Menschen sowie 0,11 Millionen der jüngeren Zuschauerschaft ein. Das ZDF war mit dem Krimi «Ein starkes Team: Erntedank» ebenfalls nicht sonderlich erfolgreich und begeisterte 3,60 Millionen Menschen für sich, was guten 16,4 Prozent Marktanteil glich. 0,22 Millionen Jüngere führten zudem zu mageren 5,2 Prozent. Im Anschluss lag die Zuschauerzahl mit «Das Quartett: Das Mörderhaus» bei 2,64 Millionen Interessenten sowie 0,16 Millionen Jüngeren. Hier wurden Quoten von passablen 12,6 beziehungsweise enttäuschenden 3,2 Prozent ermittelt.

Die Partie des Nations League Italien gegen Deutschland war bei RTL zu sehen und fesselte bis zu 6,70 Millionen Neugierige an die Bildschirme. Auch 1,80 Millionen Umworbene schalteten für die Partie, die in einem Unentschieden endete, ein. Dies resultierte in überragenden Marktanteilen von 29,9 Prozent sowie 35,9 Prozent. Sat.1 setzte ab 20.15 Uhr auf den Actionfilm «Bumblebee» . Der Film erreichte 0,67 Millionen Zuschauer und eine maue Quote von 3,0 Prozent. In der Zielgruppe waren 0,25 Millionen Fernsehzuschauer mit von der Partie, die annehmbare 5,5 Prozent zustande brachten.

Bei ProSieben erreichte die Show «Schlag den Star» 1,16 Millionen Interessenten. Das bedeutete insgesamt starke 6,2 Prozent, während in der Zielgruppe hohe 11,8 Prozent Marktanteil verbucht wurden. Folglich saßen 0,48 Millionen der Umworbenen vor dem Bildschirm. RTLZWEI war mit dem Thriller «Flightplan – Ohne jede Spur» an diesem Samstagabend weniger erfolgreich und lockte 0,45 Millionen Interessenten, die passable 2,0 Prozent Marktanteil verbuchten. In der Zielgruppe erreichte der Sender mit 0,14 Millionen jüngeren Zuschauern eine maue Quote von 3,0 Prozent.

Zwei Folgen «9-1-1 Notruf L.A.» waren bei Kabel Eins im Programm und begeisterten zwischen 0,54 und 0,62 Millionen Serienfans. Dies reicht für annehmbare Quoten von 2,5 und 2,7 Prozent. Bei den 0,22 beziehungsweise 0,27 Millionen Werberelevanten lag die Sehbeteiligung jeweils bei hohen 5,5 Prozent. Bei VOX lief zur Primetime die Komödie «Der Sex Pakt» und begeisterte nur 0,40 Millionen Fernsehende. Folglich fuhr der Sender einen ernüchternden Marktanteil von 1,8 Prozent ein. Bei den 0,18 Millionen Jüngeren wurden magere 4,2 Prozent Marktanteil ermittelt.


© AGF Videoforschung in Zusammenarbeit mit GfK; videoSCOPE 1.3, Marktstandard: TV. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/134742
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelBlockbuster-Battle: Haut Will Smith die Konkurrenz kurz und klein?nächster ArtikelGrünes Licht für «Hush»
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel
Weitere Neuigkeiten

Optionen

Drucken Merken Leserbrief




E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung