Quotennews

Nach 5 kommt 6: Frankfurt gewinnt in Barcelona und im Quoten-Vergleich

von

Vor allem die zweite Hälfte des Europa League-Spiels brach jegliche Konkurrenz.

Mit einem Europa League-Abend plant RTL sicherlich gewissen Top-Quoten ein, schließlich mussten nicht günstige Rechte eingekauft werden und schon grundsätzlich sollte Sport ein gewisses Highlight darbieten. Im Fall Eintracht Frankfurt in der Europa League, holte RTL bereits letzten Donnerstag Reichweiten von über 5 Millionen Zuschauer, verständlicherweise auch wegen der Größe des Duells mit dem FC Barcelona. Wie bereits letzte Woche brauchte das Spiel etwas Anlaufzeit, wobei damit keinesfalls gemeint sein könnte, dass 1,85 Millionen Zuschauer beim Countdown ab 20:15 Uhr kein guter Start sind. Im Gegenteil bereiteten 7,6 Prozent Marktanteil und 1,008 Millionen Zielgruppen-Zuschauer, die für 17,3 Prozent Anteil am Markt sorgten, bereits auf einen starken Fußball-Abend vor.

Die erste Hälfte startete dann vor zur Vorwoche vergleichbaren 4,48 Millionen Zuschauern, womit der Marktanteil um nahezu zehn Punkte auf 16,6 Prozent steigen konnte. Die Zielgruppe erweiterte sich auf 1,39 Millionen Umworbene und damit blockierte RTL bereits in den ersten 45 Minuten der Partie sehr starke 23,5 Prozent des Marktes. Zur Wahrheit der ersten Hälfte gehört jedoch auch, dass die Primetime im Ersten, die zwar bereits um 20:15 Uhr begann, jedoch auch bis etwa 21:45 Uhr lief, schlicht bessere Zahlen holte. «Kommissar Dupin - Bretonische Idylle» sahnte mit 5,73 Millionen Zuschauern ab drei Jahren und einem Marktanteil von 21,8 Prozent ordentlich ab. Jüngere Zuschauer konnten zudem, wenn auch wenig bedeutend, 0,51 Millionen gemessen werden, das Ergebnis hiervon waren also gute 9,2 Prozent am entsprechenden Markt. Doch RTL konnte sich auf die Eintracht verlassen.

Im Hinspiel gegen Barcelona sicherte die zweite Halbzeit mehr als 5 Millionen Zuschauer, gestern sollten über 6 Millionen einschalten. Um präzise zu bleiben: Es schauten die zweiten 45 Minuten im Schnitt 6,53 Millionen Zuschauer bei RTL an. Der Marktanteil für den Sender belief sich damit auf 27,1 Prozent. Die klassische Zielgruppe steigerte sich nochmals auf grandiose 2,03 Millionen Umworbene und damit auf einen Marktanteil von exzellenten 33,0 Prozent. Natürlich holte die Eintracht damit für RTL die besten Reichweiten in allen Kategorien.

© AGF Videoforschung in Zusammenarbeit mit GfK; videoSCOPE 1.3, Marktstandard: TV. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/133753
Finde ich...
super
schade
86 %
14 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«Germany's Next Topmodel»: Ich habe heute leider keine 2 Millionen Zuschauer für dichnächster Artikel«Kühlschrank öffne dich!»: Mäßiger Start - mäßige zweite Folge
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel
Weitere Neuigkeiten

Optionen

Drucken Merken Leserbrief



Heute für Sie im Dienst: Fabian Riedner

E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung