Quotennews

«Die Wannseekonferenz»: Harte Kost, starke Quoten

von

5,61 Millionen Zuschauer sahen den Spielfilm über die Wannseekonferenz, bei der die Frage nach der „Endlösung der Juden“ besprochen wurde.

20. Januar 1942 trafen sich führende Vertreter der Nationalsozialisten in Berlin-Wannsee, um über die Auslöschung der Juden zu beraten, die sogenannte „Endlösung“. In die Geschichte ging diese Besprechung als «Die Wannseekonferenz» ein, zu der das ZDF anlässlich ihres 80. Jahrestages einen Spielfilm ausstrahlte, der von Matti Geschonneck nach dem Drehbuch von Magnus Vattrodt und Paul Mommertz inszeniert wurde. Die Produktion aus dem Hause Constantin Television generierte zur besten Sendezeit eine Reichweite von 5,61 Millionen Zuschauern ab drei Jahren.

In der Zuseherschaft der 14- bis 49-Jährigen holte der Film 0,98 Millionen vor das Empfangsgerät. Der über 100-minütige Streifen sicherte dem Mainzer Sender einen Marktanteil von sehr guten 18,6 Prozent bei allen Zuschauern. In der jüngeren Gruppe standen grandiose 12,8 Prozent zu Buche. Statt im Anschluss wie üblich direkt an die Nachrichten des «heute journals» abzugeben, zeigte das ZDF das Begleitprogramm «Die Wannseekonferenz – Die Dokumentation», der ab 22:00 Uhr noch 3,92 Millionen Zuschauer folgten, von denen 0,63 Millionen im jüngeren Alter waren.

Die Doku von Jörg Müllner, in der unter anderem auch die Holocaust-Überlebende Margot Friedländer zu Wort kam, verzeichnete Einschaltquoten von 15,8 Prozent bei allen und 10,8 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen. Im Anschluss ging zu ungewohnt später Uhrzeit um 22:45 Uhr das «heute journal» auf Sendung. Marietta Slomka informierte 2,35 Millionen Zuschauer ab drei Jahren, die Marktanteile bewegten sich nun bei 12,2 und 7,9 Prozent. Auch im Vorlauf der «Wannseekonferenz» bestand das ZDF-Programm aus Nachrichten, denn es wurde ein 45-minütiges «ZDF spezial» zum Thema „Zwei Jahre Corona und kein Ende?“ gesendet. Die von Marcus Niehaves moderierte Sendung befasste sich unter anderem mit den Beschlüssen der gestrigen Ministerpräsidentenkonferenz. 2,86 Millionen interessierten sich für die Sendung, die auf Marktanteil von mäßigen zehn Prozent bei allen und annehmbaren 5,1 Prozent bei den Jüngeren kam.

© AGF Videoforschung in Zusammenarbeit mit GfK; videoSCOPE 1.3, Marktstandard: TV. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/132051
Finde ich...
super
schade
92 %
8 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelPeacock ab heute in Deutschland verfügbarnächster Artikel«Ich bin ein Star» klettert auf 30 Prozent
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief



Heute für Sie im Dienst: Fabian Riedner Laura Friedrich

E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung