Hintergrund

Buchclub: ‚Liebe Angst, Zeit, dass du gehst‘

von   |  3 Kommentare

Die Moderatorin ist wieder im Fernsehen zu sehen. Möller schrieb ihre Auszeit vom Fernsehen.

Annett Möller, die seit 2008 eine der größten Nachrichtensendungen im deutschen Fernsehen moderiert, beschreibt in ihrem Buch "Liebe Angst, Zeit, dass du gehst" ihren langen Kampf mit Angst- und Panikattacken. Unbemerkt von ihrem Umfeld, durchleidet die bekannte Moderatorin jahrelang quälende Panikschübe, die nach und nach immer häufiger auftraten. Einige Zeit lang gelingt es Annett Möller sogar, diese psychischen Probleme vor ihrem professionellen als auch privaten Umfeld völlig geheim zu halten. Sie schafft es, dank ihrer jahrelangen beruflichen Erfahrung, sich nichts davon anmerken zu lassen.

Möller zwingt sich, ihren Beruf weiterhin auszuüben, denn sie möchte ihren Traumjob nicht verlieren. Trotzdem erleidet sich regelmäßig schwere Panikattacken vor laufender Kamera, die sie so gut wie möglich unterdrückt. Irgendwann, als es gar nicht mehr geht, fängt sie an nach professioneller Hilfe zu suchen. Sie will sich nun endlich aus der Angst-Spirale befreien. Sie erzählt von ihrer Suche nach Hilfe, die immer dringender nötig wird und wie sie es endlich schafft, den richtigen Lösungsansatz zu finden.

Möller erzählt in ihrem Buch, wie es ihr gelingt, mit der Angststörung und ihren Panikattacken zu leben und letztendlich sogar erkennt, was ihre Attacken bedeuten. Sie erzählt davon, wie sie feststellt, was die Angstschübe wirklich bedeuten und was sie daraus für ihr Leben lernen kann. Annett Möller beschreibt eindringlich, wie sie sich aus dem Angstkreislauf befreit und was zeitgleich in ihrem Leben stattfindet. Sie teilt mit ihren Lesern wichtige Selbsthilfetechniken, die dabei helfen können, Panik zu besiegen. Denn Annett Möller möchte das, was sie gelernt hat, mit anderen teilen. Zusammen mit Experten hat sie sich intensiv damit auseinandergesetzt, welche wirkungsvollen Therapiemöglichkeiten es für Menschen mit Panikattacken gibt.

Diese und vieles mehr beschreibt sie in ihrem sehr persönlichen Buch. Denn Annett Möller hat nicht nur gelernt, ihre Angst zu besiegen, sondern begreift diese nun sogar als Chance, die sie mit ihrer Leserschaft teilen möchte.

Mehr zum Thema... Buchclub
Kurz-URL: qmde.de/130680
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«In aller Freundschaft»: Besser als der Rufnächster Artikel«Costa Concordia»: Sky zeigt Doku über Schiffsunglück Mitte Januar
Es gibt 3 Kommentare zum Artikel
Stargamer
16.11.2021 12:37 Uhr 1
Hat da einer eine Wette verloren oder wie es zu erklären dass in jedem Absatz der Name mindestens einmal falsch geschrieben wurde? So etwas muss einem doch auffallen bevor man einen Artikel veröffentlicht.
Fabian
16.11.2021 13:39 Uhr 2
Vielen Dank für den Hinweis.
Stargamer
16.11.2021 13:46 Uhr 3
Einmal noch den Tippfehler korrigieren und dann passt es ;)

Optionen

Drucken Merken Leserbrief




E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung