Quotennews

«Klima Update» bereits in Folge 2 weniger gefragt

von   |  9 Kommentare

RTL sucht aktuell die eigene Größe zwischen Fiction, News-Formaten und vor allem vielen neuen Logos. Teil der News-Offensive ist das neue Format «Klima Update», welches in Folge 1 auch sehr gut lief.

Das «Klima Update» ist schon aufgrund des Namens relativ selbsterklärend. Christian Häckl und Bernd Fuchs moderieren die Sendung und wollen so verschiedene Phänomene rund ums Klima erläutern. Da sich Themen wie der Klimawandel als stets aktuell darstellen, werden teilweise tagesaktuelle Informationen eingeordnet und so soll eine grundsolide Basis für die nächste Diskussion um Fridays-For-Future oder allgemein die Grünen geschaffen werden. In der ersten Ausgabe der Sendung, am 08. Juli, zeigte sich das Format um 19:05 Uhr auch noch durchaus erfolgreich und quotenstark. Noch.

Am vergangenen Donnerstag sicherte sich RTL mit der Premieren-Sendung noch 2,94 Millionen Zuschauer ab drei Jahren und einen für den Vorabend starken Marktanteil von 14,7 Prozent. Auch bei der Zielgruppe war das Format ordentlich gut besucht und mit 0,78 Millionen Zuschauern sicherte sich der Sender 19,2 Prozent Marktanteil. Wie viel Eigenleistung hier erkennbar war, blieb zum Donnerstag noch fraglich, denn «RTL Aktuell» mit dem dazugehörigen Wetter im direkten Vorlauf vom «Klima Update» lag bei bockstarken 3,04 Millionen Zuschauern in der Spitze. Auch bei den Jungen legte das News-Format mit bis zu 0,83 Millionen Zuschauern regelrecht vor.

Folge zwei vom «Klima Update» zeigt jetzt, dass allein für das Update kaum ein Zuschauer RTL aktiv einschalten wird. Mit noch 1,64 Millionen Zuschauern wäre es vermessen bereits von einem Misserfolg zu sprechen, jedoch zeigt sich, dass das Format kein Heilsbringer sein wird. In der Zielgruppe verkaufte sich der Sender mit 0,35 Millionen Zuschauern und einem Marktanteil von 11,8 Prozent für den Samstag-Vorabend recht ordentlich. Insgesamt verbuchte RTL einen Marktanteil von 10,6 Prozent. Deutlich wird nun, dass das «Klima Update» stark davon abhängt, wie gut im direkten Vorlauf «RTL Aktuell» lief. Die gestrige News-Sendung verfolgten in der Spitze 2,06 Millionen Zuschauer bei einem Marktanteil von guten 14,1 Prozent. Die Zielgruppe zeigte sich mit 0,41 Millionen Zuschauern und 14,9 Prozent Marktanteil ebenfalls etwas besser als das folgende «Klima Update».

© AGF Videoforschung in Zusammenarbeit mit GfK; videoSCOPE 1.3, Marktstandard: TV. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/128013
Finde ich...
super
schade
55 %
45 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«50 Jahre ZDF-Hitparade - Die Zugabe» sichert sich die beste Reichweite des Tagesnächster ArtikelRTL ZWEI wiederholt «Kiez knallhart» bereits nach vier Monaten
Es gibt 9 Kommentare zum Artikel
Blue7
11.07.2021 12:04 Uhr 1
Habs mir mal auf TVNOW im Browser angesehen, naja sehr kurz, gut erklärt. Was mich aber störte war das es als RTL.de Clip eingebettet ist. Wirkt damit aber als 0815 Webseiten Beitrag als ein TV Format
Torsten.Schaub
11.07.2021 13:55 Uhr 2
Naja, auch dies ist ein Beitrag zur verbesserung von RTL. Auf Biegen und Brechen versucht der Sender besser darstehen zu wollen. Ob mit zusätzlichen Nachrichten und Primetime-Reportagen. Man will strahlen. Doch dass das mittlerweile zuviel wird und das Programm ansich immer mehr Zuschauer vergrault, daran denkt man bei RTL wohl nicht. Das die RTL-Group in den letzten Jahren immer mehr zum Trash wurde, ist jeden klar und neben diesen weiterhin unerträglichen Shows, Castingmist usw. das Ganze nun mit Nachrichten und Reportagen auspendeln will, wird so nicht gelingen.
Ricco
11.07.2021 22:13 Uhr 3
Liebes RTL

Ihr könnt euch noch so abrackern wie ihr wollt - das wird nix mit der Neuausrichtung . Die letzten Jahre echt soviel Mist und Schrott gesendet und bei vielen Zuschauern verscherzt . Bin ich froh dass sich ARD und ZDF wieder so verbessert haben und dass es Netflix und Amazon gibt . Bye Bye ihr Privatsender… eigentlich echt schade …
Blue7
12.07.2021 18:28 Uhr 4
Blöd, dass der Mist aber sehr erfolgreich ist und war. Das wollen viele wohl immer noch nicht verstehen.
AlphaOrange
13.07.2021 09:18 Uhr 5
Ich finde es ein wenig schade, dass auf die Kritik wegen zu viel Trash im Programm direkt die Kritik über zu viel Informationsprogramm kommt. Auf "das wird nix mit der Neuausrichtung" folgt direkt "froh dass sich ARD und ZDF wieder so verbessert haben". Jedes Unterhaltungsformat ist der Untergang des Abendlandes. Jedes Informationsprogramm ist eine ekelige Anbiederung.

Das ist keine konstruktive Kritik, dass sind bloß noch Hasskommentare von Leuten, denen die Transformation des Mediums nicht gefällt und es daher brennen sehen wollen. Auch wenn man den Beitrag dann mit "eigentlich echt schade" garniert.
Vittel
13.07.2021 09:44 Uhr 6


Na was erwartest Du? Jahrelang haben die Sender Trash und Krawall produziert und den Qualitätsanspruch der alten Zuschauergruppen beleidigt (RTL Samstag Nacht, Harald Schmidt, es gab mal deutlich bessere Formate bei den Privaten) oft deutlich unter der Gürtellinie. Jetzt scheinen sie in letzter Minute Panik zu bekommen und versuchen das Steuer rumzureisen. Klar gibt es dann Leute, die jubeln so wie die Zuschauer am Nürburgring am Wochenende, wenn die Hobbyrennfahrer ihre Kisten zu Schrott fahren.
AlphaOrange
13.07.2021 10:31 Uhr 7

Inhaltliche Kritik wäre schön statt des ständigen "Früher war alles besser, heute ist alles kacke, egal was", das ist eben schon ermüdend. Und das ist es halt, wenn jemand sowohl schlechtes Fernsehen als auch gutes Fernsehen moniert (weil es ja so viel schlechtes Fernsehen gibt).



Damit wir uns nicht falsch verstehen: Ich hab RTL Samstag Nacht damals auch geliebt und die Harald Schmidt Show noch viel mehr. Aber das ist doch auch ganz viel Nostalgie. Samstag Nacht lebte vor allem von eingekauften Witzen, das was die eigenen Gagschreiber brachten waren teils hundsmiserable Rohrkrepierer. Und Schmidt hat sich in der Folgezeit selbst demontiert. Ich glaube nicht, dass wir heutzutage in Sachen Comedy schlechter aufgestellt sind als damals. Die ganzen RTL-Sitcoms aus der Zeit, die Mengen an Sat1-Sketch-Comedies - das heute eher verlacht. Es sind ja erstaunlicherweise meist gerade mal eine handvoll Formate aus der Zeit, an denen die goldene Ära des Privat-TVs verklärt wird: Samstag Nacht, HSS, 100.000 Mark Show, bis zur vergeigten Neuauflage auch Die Wochenshow. Und die US-Serienabende.



Gab es damals weniger Trash? Glaube nicht. Aber verglichen mit Formaten der letzten Jahre sicherlich harmloser. Eine Entwicklung, die man überall beobachten kann, die aber natürlich trotzdem nicht gut ist. Dann sollte man aber eben nicht sowohl die Entwicklung selbst als auch die Abkehr davon kritisieren. Das ist lächerlich.
Vittel
13.07.2021 13:01 Uhr 8


Das hier ist halt ein Nutzerforum in dem nur noch ein paar "Hinterbliebene" wie wir aktiv sind, das sind oft eher die Nörgler als die Enthusiasten und Optimisten. Die haben sich sich vermutlich schon lange zurückgezogen, weil ihnen das keinen Spaß mehr macht, die widmen sich anderen schönen Dingen.



Ich will Sendungen wie Samstag Nacht auch nicht über den Klee loben, da war auch Trash und Blödsinn dabei und heute würde ich wahrscheinlich die Hände über dem Kopf zusammenschlagen, aber im Kontext der damaligen Zeit war es eben sehr unterhaltsam. Das gilt ja für die meisten Formate der privaten Sender, die hatten alle nie einen hohen Anspruch, aber sie passten damals ins Angebot.

Das hat alles so lange funktioniert, so lange sich die Sender alle paar Jahre neu erfunden haben. Spielshows, Talkshows, Samstagabend-Shows angereichert mit US-Serien und Filmen.



Irgendwann kam Stillstand rein, Seriendoppelfolgen, DSDS, IBES, GNTM, etc. mit zweistelliger Staffelanzahl, eine Formel 1 ohne Schumacher-Siege, kein Klitschko-Boxen mehr, keine Neuheiten seitens Raab mehr und vor allem sein Abgang, usw.



Man kann da keine klare Zeitlinie ziehen, aber gefühlt würde ich den ersten Bruch Ende der 00er und denn den zweiten mit Ende Raab+Einstieg der VOD-Anbieter ca. 2015 sehen.
Sentinel2003
14.07.2021 00:25 Uhr 9




Das ist ja gerade mal nur der Anfang von einem sehr seriös werdend wollenden Sender, Namens RTL! :grimacing: :relieved:





Ab August kommt doch dann erst die volle Strahlung mit den zusätzlichen RTLaktuell Nachrichten und den neuen um 22.15 wahrscheinlichen Sendungen - zum Angriff auf die ARD - die neue Sendung mit den abtrünnigen Hofer und Atalay!
Weitere Neuigkeiten

Optionen

Drucken Merken Leserbrief




E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung