YouTuber

Christian Solmecke: Der YouTube-Anwalt

von

Christian Solmecke, der YouTube-Star unter den Anwälten, erklärt die aktuellen Ereignisse aus rechtlicher Sicht und hat die Gesetze Aufmerksamkeitsökonomie im Netz wie kein anderer verstanden.

Christian Solmecke wurde am 13. November 1973 in Hagen geboren und erstellt seit 2010 Rechtsvideos auf dem Kanal «Kanzlei WBS». Mit diesen konnte er bereits über 770.000 Abonnenten erreichen und viele seiner Videos schaffen es, über 50.000 oder 100.000 Klicks zu generieren. Weiterhin ist er auch sehr beliebt mit seinem Format «Recht2Go» auf Instagram und neuerdings auch auf TikTok. Angefangen hat Solmecke jedoch nicht direkt in der Rechtsbranche, denn nachdem er sein Jurastudium an den Universitäten in Bochum und Köln absolvierte und 2001 ein zusätzliches Master-of-Laws-Studium im Bereich IT-Recht abschloss, war Christian Solmecke zunächst als freier Journalist und Radiomoderator für den WDR tätig.

2007 gründe er anschließend die Fotocommunity und Stockfotoagentur «piqs.de» und ist seitdem deren Inhaber. Seit 2010 ist Solmecke offizieller Partner der Kölner Kanzlei «Wilde Beuger Solmecke» und vertritt dort die Mandanten in seinem Fachgebiet: den Bereichen des Medien- und IT-Rechts sowie Urheber- und Wettbewerbsrecht.

Zur gleichen Zeit startete Solmecke auch seine YouTube-Karriere mit Tipps und Fakten rund um das Gesetz, aber auch Videos, in denen er sich der Frage stellt: „Ist das legal?“, wie bei einem seiner ersten Videos «Google Street View - legal, illegal, Urheberrechtsverletzung?». Heute hat sich inhaltlich auf dem Kanal «Kanzlei WBS» nicht viel getan, Christian Solmecke präsentiert immer noch die aktuellen Geschehnisse aus rechtlicher Sicht und gibt den Zuschauern Fakten und Tipps in bestimmten Rechtsbereichen mit auf den Weg. Damit erreichen manche Videos sogar schon die Millionenmarke, wie das erfolgreichste Video «20 Dinge, die Lehrer nicht dürfen (aber trotzdem machen)!» mit über 2,8 Millionen Klicks, oder der zweite Teil «15 Dinge, die Polizisten nicht dürfen und was ihr dagegen tun könnt!», welcher über 1,5 Millionen Mal aufgerufen wurde.



Sonderliche Kritik seitens der YouTube-Community gab es für Solmecke in der Vergangenheit keine, da er sich in seinen Videos immer nur als „erklärender Anwalt“ zeigt und natürlich auch sehr bedacht spricht. Das bietet wenig Platz für Kritik, weshalb Solmecke oft ein gern gesehener Interview-Gast bei TV-Sendern oder auch anderen YouTubern ist. Auch seine Videos finden nur positives Feedback auf YouTube und sind vor allem den Jurastudenten, Fans der Rechtswissenschaften oder einfach nur Wissensdurstigen zu empfehlen.


Kurz-URL: qmde.de/127969
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«Mordlust»: True Crime aus Deutschlandnächster Artikel«The Tomorrow War» – Dumm, aber Wumm
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel
Weitere Neuigkeiten

Optionen

Drucken Merken Leserbrief



Heute für Sie im Dienst: Fabian Riedner

E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung