Hintergrund

«Drinnies» - liebenswerte Introvertierte

von

Giulia Becker, bekannt aus dem «Neo Magazin Royale», hat mit Chris Sommer einen Podcast.

«Drinnies» ist ein Podcast-Projekt von Giulia Becker und Chris Sommer. Giulia Becker ist Autorin, Moderatorin und Musikerin und einem größeren Publikum wohl vor allem durch ihre Auftritte in Jan Böhmermanns «Neo Magazin Royale» bekannt. Chris Sommer, gebürtig aus der Schweiz, ist Autor und Musiker. Beide leben und arbeiten in Köln.

«Drinnies» trägt den Untertitel "Der Podcast aus der Komfortzone". Und genau das spiegelt auch das zugrunde liegende Konzept des Podcasts wider: Giulia Becker und Chris Sommer berichten und kommentieren auf lockere, humorvolle Art und Weise sowohl das große Weltgeschehen als auch die kleinen, banalen Dinge des Alltags aus der Sicht von introvertierten Menschen. Und introvertierte Menschen, das heißt - solche, die lieber daheim bleiben als auszugehen, einen DVD-Abend vor dem heimischen Fernseher jederzeit einer Kneipentour vorziehen würden, kurz - Drinnies eben. Dabei zählen sich Becker und Sommer durchaus selbst ebenfalls zu den Drinnies - so entstand dann auch die Idee, gemeinsam einen Podcast zu machen.

Gestartet ist der Podcast dann Ende 2020, als die Pandemie ohnehin die Mehrheit der Bevölkerung unfreiwillig zu Drinnies gemacht hat, und hatte sehr schnell beachtliche Zuhörerzahlen. 2021 gewann der Podcast dann den deutschen Podcast-Preis in der Kategorie "Bestes Talk-Team".

Das Erfolgsgeheimnis von "Drinnies" liegt sicherlich nicht nur am Charme der Moderatoren und daran, dass zwischen Becker und Sommer einfach die Chemie stimmt. Auch das Thema Introvertiertheit und wie man damit in einer Gesellschaft umgeht, die sehr stark auf Flexibilität und Vernetzung setzt, ist sicher ein sehr aktuelles Thema, das für viele Menschen wichtig ist - und doch wird es so unverkrampft und humorvoll aufgearbeitet, dass man auch als Nicht-Introvertierter gar nicht anders kann, als mitzulachen. So wird z.B. über das Vormittagsfernsehen gesprochen, die Tücken von Telefongesprächen oder warum man das Gemüse immer ans Ende des Einkaufsbands legen soll (Spoiler: weil es erst noch gewogen werden muss und man so mehr Zeit hat, die vorherigen Einkäufe einzupacken). Fazit: reinhören lohnt sich auf jeden Fall!

Kurz-URL: qmde.de/127800
Finde ich...
super
schade
89 %
11 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«Der Nackte Regisseur» – Der Meister der Perversion ist zurücknächster ArtikelLeeroy Matata – Ein YouTuber, der aufklärt
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief




E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung