Quotennews

«Pokerface - nicht lachen!» - Warum?

von   |  5 Kommentare

Was sich Sat.1 bei der Programmierung von «Pokerface - nicht lachen!» gedacht hat, wird wohl für ewig im Unklaren bleiben.

Natürlich ist für keinen Sender die Zeit während einer Fußball-Europameisterschaft oder einem vergleichbar großem Turnier keine einfache, jedoch kann sich ein Sender wie Sat.1 doch auch nicht so komplett aufgeben - oder? Der Mittwoch ist seit letzter Woche in der Primetime programmiert bei der bunten Kugel mit der Show «Pokerface - nicht lachen!». Eine absurde Wahl, denn die Sendung lief erst im Januar mit zwei Folgen bei Schwesternsender ProSieben und dort nicht einmal allzu erfolgreich. Damals erreichte der Auftakt bei der roten Sieben 1,5 Millionen Zuschauer und einen Marktanteil von 4,5 Prozent, während man immerhin bei der Zielgruppe mit 1,02 Millionen Zuschauern und einem Marktanteil von 11,2 Prozent Erfolge feiern konnte. Folge zwei lief bereits im Januar 2021 deutlich schlechter.

Zum 16. Juni, also gut fünf Monate später, dachte sich bei Sat.1 also jemand: "Wir haben jetzt zwei Wochen kein Primetime-Programm - mach doch mal die Show-Schublade auf!" Gefunden: «Pokerface - nicht lachen!». Ergebnis? In der Auftaktfolge in der letzten Woche schauten 0,51 Millionen Zuschauer zu, der Marktanteil pendelte sich bei 2,1 Prozent ein. Natürlich lief an diesem Tag auch die «Euro 2020», die sich jedoch mit den gezeigten Partien im Ersten keinesfalls mit Ruhm bekleckerte und in der Spitze auf 8,19 Millionen Zuschauer kam. Glanzleistungen zeigten da auch die anderen Privaten nicht, doch RTL verließ sich auf Mario Barth und erntete 1,35 Millionen Zuschauer, ProSieben versuchte es mit einem Film und landete bei 0,83 Millionen Zuschauern und auch Kabel Eins konnte mit 0,71 Millionen Zuschauern bei einem Spielfilm ansatzweise zufrieden sein.

Doch Sat.1 entschied sich dazu, die Mittwochs-Primetime wegzuschenken und sendete auch gestern «Pokerface - nicht lachen!». Was auch immer man erwartet hatte - es lief noch schlechter. Zu Buche standen 0,42 Millionen Zuschauer und ein Marktanteil von 1,2 Prozent, während die Zielgruppe mit 0,19 Millionen Zuschauern und 1,7 Prozent Anteil abschmierte. Sicherlich war der gestrige Tag bei der Euro mit entsprechend deutscher Beteiligung das Hauptaugenmerk der Zuschauer und kein Privatsender hatte es leicht, jedoch wissentlich die Primetime so "wegzusenden", gibt Hinweis darauf, wie kreativ man bei Sat.1 offenkundig noch ist. Kommenden Mittwoch pausiert die «Euro» zwischen Achtel- und Viertelfinale und Sat.1 setzt auf «AKTE. Spezial - Wie geht Sommerurlaub 2021?» - immerhin neues Sendematerial.

© AGF Videoforschung in Zusammenarbeit mit GfK; videoSCOPE 1.3, Marktstandard: TV. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/127646
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelTVNow führt Download-Funktion einnächster Artikel«RTL Aktuell» legt vor
Es gibt 5 Kommentare zum Artikel
Torsten.Schaub
24.06.2021 10:07 Uhr 1
Hier wieder eins der besten Beispiele dafür, dass es für Fussball-Verweigere keinerlei gute Alternativen gibt. Das gillt noch nicht mal nur für Sat.1 sondern auch für alle weiteren Free-TV-Sender deren Programm nicht nur in Zeiten von EM, WM oder Sommerpause ein Abbild der Trostlosigkeit darstellt. Gerade jetzt boomen doch wiedermal Netflix und Co. Nur Schade, das man von sowas nie Quoten sehen wird. Schließlich lief das gestrige Spiel nicht den ganzen Abend und auch wenn jetzt wieder viele Menschen sich treffen um zusammen EM und Deutschlandspiele schauen, so ist doch klar, das man danach noch gern etwas anderes schaut. Doch was bieten uns selbst am späteren Abend die Sender? Nix! Wartet mal ab, der Abwärtstrend des Free-TVs wird weitergehen und in einigen Jahren auch Quoten keine Rollen mehr spielen, weil nur noch wenige diese Sender schauen. Daher sollte man schon jetzt nur noch auf die Zahlen der Zuschauer sehen, nicht auf die Prozente.
Fabian
24.06.2021 10:58 Uhr 2

Stimme dir vollkommen zu.
Sentinel2003
24.06.2021 11:35 Uhr 3
Eigentlich isses schon armselig, was die anderen Sender anbieten, klar, es ist EM, aber, es gibt auch Menschen, die eben kein Fußball Fan's sind!
eis-fuchsi
24.06.2021 12:22 Uhr 4
versteh euch nicht?!

was sollen die denn sonst bringen, etwa eine FreeTV-Premiere, damit man neben dem EM Spiel dann die 1Mio knacken darf??? also wirklich :*

ich selber bin kein Fussballfan und auch für mich gab es gestern mehr als hundert Sender mit unterschiedlichen Angeboten, da ist für jeden 'Nicht-Fußballer' sicher was dabei...und hab gestern übrigens "Seelen" gesehen :yum:
Fabian
25.06.2021 11:30 Uhr 5
Keiner braucht eine Free-TV-Premiere gegen ein EM-Spiel, aber die xte Wiederholung einer Sitcom oder "Die besten Clips" will doch niemand sehen.

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp

Jake Owen verklagt
Jake Owens "Made for You" ist der Grund für eine gerichtliche Auseinandersetzung Die Songschreiber Alexander Cardinale und Morgan Reid haben am 27.... » mehr

Surftipps

Jake Owen verklagt
Jake Owens "Made for You" ist der Grund für eine gerichtliche Auseinandersetzung Die Songschreiber Alexander Cardinale und Morgan Reid haben am 27.... » mehr

Werbung