Hintergrund

«Cui Bono»: WTF happened to Ken Jebsen?

von

Die Produktion von Studio Bummens und dem rbb beschäftigt sich mit ehemaligen Hörfunkmoderator.

Die Geschichte der Radikalisierung des Verschwörungsideologen Ken Jebsen wird in diesem sechsteiligen dokumentarischen Podcast von Khesrau Behroz anhand verschiedener Dokumente aufgearbeitet.

Ken Jebsen war einst ein aufstrebender Journalist, der für den rbb tätig war. Sein ehemaliger Arbeitgeber ist an der Produktion des Podcasts ebenfalls beteiligt. Nachdem Jebsen jahrelang für den rbb und ein Jugendradio tätig war, wurde er aus Gründen, die ebenfalls Thema des Podcasts sind, gekündigt und verdingt sich seither auf YouTube. Auf seinem Kanal, der zu den sogenannten alternativen Medien gezählt werden will, verbreitet er Statements und Meinungen, die sehr häufig in die Kategorie der Verschwörungsmythen zu verorten sind.

Die Aufarbeitung der Wandlung vom Journalisten und innovativen Radiomoderator in den öffentlich-rechtlichen Medien hin zu einem Verfechter alternativer Fakten ist Ziel des Podcasts, der auf allerlei Tondokumente und O-Töne zurückgreift, um die Entwicklung Jebsens möglichst fundiert nachzuzeichnen. Als einschneidenden Moment benennt Behroz im Wesentlichen die Ereignisse rund um den 11. September 2001. Ab diesem Moment habe sich Jebsen zusehends radikalisiert. Sein Ausscheiden beim rbb ist offenbar ebenfalls auf antisemitische Äußerungen zurückzuführen, die in diesem Kontext getätigt wurde.

Jebsens Kanal bedient dabei die Narrative verschiedenster Gruppierungen der Verschwörer-Szene und hat eine dementsprechend hohe Reichweite. Ob Jebsen selbst immer einverstanden ist mit den Meinungen und alternativen Fakten, die er verbreitet, bleibt laut den Erkenntnissen des Podcasts fraglich.

Alles in Allem bietet der Podcast «Cui Bono - WTF happened to Ken Jebsen?» eine gute recherchierte Auswahl an Dokumenten über die Causa Jebsen. Es wird aus verschiedenen Winkeln und mit dem Anspruch hohe Aktualität und solide recherchierte Folgen zu bieten, ein Bild der Verwandlung des Ken Jebsen von einem hoffnungsvollen Journalisten und Moderator hin zu einem Star der deutschsprachigen Verschwörerszene gezeichnet. Die Folgen haben mit rund 30 Minuten eine angenehme Länge und erscheinen wöchentlich im Radio und überall wo es Podcasts gibt.

Kurz-URL: qmde.de/127624
Finde ich...
super
schade
70 %
30 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelBlumhouse und ITV America arbeiten künftig zusammennächster ArtikelPamela Reif - Let's train together
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel
Weitere Neuigkeiten

Optionen

Drucken Merken Leserbrief




E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung