Vermischtes

ARD und ZDF legen Mediatheken zusammen

von   |  1 Kommentar

Zuletzt hatten beide Mediatheken bereits die Inhalte von funk sowie von arte in ihr Angebot aufgenommen. Nun setzt man auf eine engere Verzahnung.

Die ARD und das ZDF haben ein gemeinsames Streaming-Netzwerk ihrer Mediatheken aufgebaut. Das Konzept stellten am Montag Tom Buhrow, Vorsitzender der ARD, Dr. Thomas Bellut, ZDF-Intendant, und Prof. Kai Gniffke, SWR-Intendant, in Mainz vor, wo die Mediatheken beider Sender geleitet werden. Die Inhalte beider Mediatheken sollen in dem gemeinsamen Streaming-Netwerk weitgehend schrankenlos verfügbar gemacht werden, womit man künftig die Möglichkeit hat, ZDF-Inhalte in der ARD-Mediathek und umgekehrt zu streamen. Ziel des gemeinsamen Projekts soll es sein, die über 250.000 Katalog-Titel direkter zugänglich und leichter auffindbar zu machen.

An der Benutzeroberfläche der einzelnen Mediatheken soll sich zunächst nichts ändern und bedienen wie bisher die Nutzer, die durch das TV-Programm motiviert in die Mediatheken kommen. Man wolle die Mediatheken aber als Eingangstüren in den gemeinsamen Streaming-Kosmos nutzen. In dem Streaming-Netzwerk wird eine übergreifende Suchfunktion über beide Angebote eingebaut. Damit lassen sich sämtliche Inhalte besser verlinken. Darüber hinaus bieten beide Mediatheken künftig ein übergreifendes Personalisierungs- und Empfehlungssystem. Es soll den Nutzern Inhalte aus beiden Mediatheken passend zu ihren Interessen anbieten.

Für den Aufbau des Streaming-Netzwerks gehen ARD und ZDF eine umfangreiche technologische Partnerschaft ein, die durch den gemeinsamen Mainzer Standort begünstigt wurde. Genauere Details nannte man allerdings nicht. Im Bereich des Datenschutzes werden sich beide Mediatheken enger verzahnen. Künftig wird es nur noch ein gemeinsames Nutzerkonto pro Nutzer geben. Hier legen beide Sender Wert auf einen besonders verantwortungsvollen Umgang mit den Nutzerdaten. Der Roll-out des neuen gemeinsamen Streaming-Netzwerkes soll in den kommenden Jahren schrittweise ablaufen. Auch andere öffentlich-rechtliche Angebote sollen die Möglichkeit haben, sich in das neue Netzwerk zu integrieren. Kürzlich hatten beide Mediatheken die Inhalte von funk und des Kultursenders arte in den Fundus aufgenommen.

Kurz-URL: qmde.de/127572
Finde ich...
super
schade
80 %
20 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelDas plant Sky für die Wimbledon-Übertragung 2021nächster ArtikelRTL zeigt Nagelsmann-Premiere beim FC Bayern
Es gibt 1 Kommentar zum Artikel
Blue7
21.06.2021 17:38 Uhr 1
Los gehts in den kommenden Jahre. Kommende Jahre!!! Ernsthaft?

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp

Jake Owen verklagt
Jake Owens "Made for You" ist der Grund für eine gerichtliche Auseinandersetzung Die Songschreiber Alexander Cardinale und Morgan Reid haben am 27.... » mehr

Surftipps

Jake Owen verklagt
Jake Owens "Made for You" ist der Grund für eine gerichtliche Auseinandersetzung Die Songschreiber Alexander Cardinale und Morgan Reid haben am 27.... » mehr

Werbung