TV-News

ZDFneo kündigt zwei neue Serien an

von

In Comedy-Serie «Doppelhaushälfte» (AT) ist unter anderem Milan Peschel zu sehen, während in «WIR» (AT) mit Katharina Nesytowa besetzt ist.

Vor etwas mehr als zwei Wochen gab Katharina Nesytowa ihren Abschied von «In aller Freundschaft – Die jungen Ärzte» offiziell bekannt, ohne jedoch konkrete Nachfolgeprojekte zu nennen. Nun herrscht Gewissheit, denn ZDFneo verkündete am Montag, dass sie zusammen mit Eva Maria Jost, Erol Afsin, Malick Bauer, Lorris André Blazejewski, Natalia Rudziewicz und Le-Thanh Ho im neuen neoriginal «WIR»  (Arbeitstitel) vor der Kamera steht. Die Dreharbeiten der zwölf Episoden umfassenden ersten Staffel finden derzeit in Teltow und Umgebung statt und dauern voraussichtlich noch bis 30. Juli. Eine zweite Runde mit weiteren zwölf Folgen ist bereits in Auftrag gegeben und soll zwischen Ende August und Ende Oktober produziert werden.

Worum geht es in «WIR»? Der Mainzer Sender beschreibt die Serie als Erzählung „aus dem Leben eines Freundeskreises in den Dreißigern“, der sich die großen Lebensfragen stellt und Bilanz zieht. Karriere, Kinder, Haus und Garten klingen für die Clique manchmal nach Wettlauf. Geschrieben wurde die Serie von den Headautorinnen Sandra Stöckmann und Gesa Scheibner des Schreibkollektivs Q3. Umgesetzt werden die Folgen von Studio Zentral, Lasse Scharpen und Lucas Schmidt verantworten dabei die Produktion. Maren Schmitt ist Producerin. Ester Amrami, Kerstin Polte und Chris Miera führen in der ersten Staffel Regie. Die ersten zwölf Folgen sollen bereits Mitte September in der ZDFmediathek verfügbar sein. Auch eine Ausstrahlung bei ZDFneo ist geplant.

Das zweite Projekt, das der Spartensender am Montag ankündigte, lautet «Doppelhaushälfte» (Arbeitstitel) und ist mit Milian Peschel, Minh-Khai Phan-Thi, Benito Bause und Maryam Zaree besetzt. Wie der Name schon sagt, spielt die Handlung in einer Doppelhaushälfte, in der zwei Familien im Grünen wohnen. Die achtteilige Comedy-Serie erzählt von den Bewohnerinnen und Bewohnern, die mehr voneinander trennt als nur der Gartenzaun. Neben der frisch zugezogenen Patchwork-Familie aus der Stadt leben die alteingesessenen Dörfler. Das Nebeneinander entpuppt sich daher als explosives Miteinander, das von Vorurteilen, Misstrauen und Weltbildern, die nicht weiter auseinander liegen könnten, geprägt ist. Die Familien müssen und wollen sich trotzdem arrangieren.

Die Dreharbeiten in Kleinmachnow dauern voraussichtlich bis Mitte Juli. Die Ausstrahlung in ZDFneo und der ZDFmediathek ist für 2022 geplant. Für die Realisierung ist StickUp Filmproduktion verantwortlich, Luis Singer und Dennis Schanz, der zusammen mit Christoph Mushayija Rath die Drehbücher geschrieben hat, produzieren. Schanz und Rath führen zusammen mit Barbara Kronenberg und Florian Dietrich Regie.

Kurz-URL: qmde.de/127270
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«The Baby»: Sky-HBO-Koproduktion findet Hauptdarstellerinnächster Artikel«Du sollst hören»: ZDF dreht Drama über Kindeswohlgefährdung
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief




E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung