Quotencheck

«In aller Freundschaft – Die Krankenschwestern»

von   |  2 Kommentare

Nach rund zwei Jahren Pause kehrte die Fernsehserie ins Vorabendprogramm im Ersten zurück.

Im November und Dezember 2018 strahlte Das Erste die erste Staffel von «In aller Freundschaft – Die Krankenschwestern» aus. Die Serie war am Donnerstag um 18.50 Uhr im Gegensatz zum anderen «In aller Freundschaft»-Spin-Off „Die jungen Ärzte“, von der am zurückliegenden Donnerstag schon die 250. Ausgabe ausgestrahlt wurde, weniger erfolgreich.

Die blaue Eins startete am 25. Februar 2021 mit dem Auftakt der zweiten Staffel. Die insgesamt neunte Episode lockte 2,00 Millionen Zuschauer an, der Marktanteil lag bei 7,6 Prozent. Nur 0,23 Millionen Menschen waren zwischen 14 und 49 Jahre alt und verhalfen dem Sender zu schrecklichen vier Prozent Marktanteil. Sieben Tage später fuhr man 0,26 Millionen junge Menschen ein, der Marktanteil betrug nun 4,4 Prozent. Insgesamt lief es mit 2,22 Millionen Zuschauern so gut wie seit Folge zwei nicht mehr. Der Marktanteil blieb mit 8,2 Prozent allerdings weiterhin ungenügend.

„Zurück ins Leben“ lief am 11. März und bescherte dem Ersten 2,17 Millionen Fernsehzuschauer, der Marktanteil stieg auf 8,4 Prozent. Beim jungen Publikum sahen nur noch 0,19 Millionen 14- bis 49-Jährige zu, sodass man nur noch bei 3,4 Prozent landete. Mitte März erreichte man genau zwei Millionen Fernsehzuschauer, die Episode „Todesangst“ generierte 7,7 Prozent Marktanteil. Beim jungen Publikum ging es mit 0,24 Millionen aufwärts, der Marktanteil blieb mit 4,1 Prozent in der roten Zone.

Ende März sendete Das Erste die Folge „In der Familie“, die auf 1,98 Millionen Zuschauer kam, am 1. April fuhr man 1,72 Millionen Zuschauer ein. Der Marktanteil lag bei acht Prozent. Ende März erreichte man noch 0,26 Millionen Zuschauer und 4,6 Prozent, an Gründonnerstag wollten nur noch 0,10 Millionen junge Menschen den Stoff sehen. Der Marktanteil fiel mit 2,4 Prozent sehr schlecht aus.

Die letzten beiden Geschichten erzielten 1,89 sowie 1,86 Millionen Zuschauer, die Marktanteile lagen bei 7,7 und 7,6 Prozent. Beim jungen Publikum wurden 3,9 und 4,4 Prozent ermittelt. Die zweite Staffel von «In aller Freundschaft – Die Krankenschwestern» war ein Schuss in den Ofen. Im Schnitt schalteten nur noch 1,98 Millionen Menschen ein, der Marktanteil belief sich auf 7,9 Prozent. Mit 0,22 Millionen jungen Zuschauern und 3,9 Prozent war die Ausstrahlung ein Misserfolg. Die erste Staffel kam noch auf 0,33 Millionen und fünf Prozent. Beim Gesamtpublikum holte man 2018 noch 2,06 Millionen und 8,6 Prozent.

Kurz-URL: qmde.de/126502
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelTVNow obduziert wieder mit Jan Josef Liefersnächster ArtikelDisney+ zeigt alle 18 «Family Guy»-Staffeln
Es gibt 2 Kommentare zum Artikel
Blue7
30.04.2021 16:32 Uhr 1
Schwächere Staffel. Am meisten hat mir die Gruftbeleuchtung gestört. Alles duster, überall hingen blaue und bunte LED Leuchten, dass die Schauspieler noch einigermassen erkennbar waren.

Auch Personalmässig, beliebte Charaktere schlagartig weg, keine Erklärung wo die jetzt sind. Dafür 2 neue unfreundliche Charaktere eingeführt.

Storys eher belangloser als Staffel 1.
berlinertyp
06.05.2021 14:54 Uhr 2
Die Folge, die Ende März gesendet wurde heißt nicht "In der Folge" sondern "In der Familie" ... just saying. Ein weiteres Beispiel von Flüchtigkeitsfehlern oder schlechter Recherche auf Quotenmeter.de ... aber diesmal nur ein kleiner Fauxpas, da gab's ja schon schlimmeres. :')
Weitere Neuigkeiten

Optionen

Drucken Merken Leserbrief




E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung