Quotennews

Bundesliga dominiert nachmittags, «Ich weiß alles!» am Abend hinter der «Hitparade»

von   |  4 Kommentare

Der BVB und Schalke bescherten dem Ersten am Nachmittag hervorragende Quoten jenseits der 30-Prozent-Marke, in der Primetime musste sich eine Pilawa-Quizshow hinter der «Hitparade» anstellen.

1,57 Millionen 14- bis 49-Jährige verfolgten ab 15.30 Uhr das Bundesliga-Spiel zwischen Borussia Dortmund und Schalke 04 im Ersten, das bedeutete sensationelle 30,3 Prozent Marktanteil. Keine andere Sendung hatte am Samstag bessere Zahlen bei den jungen Zuschauern vorzuweisen. Zum Vergleich: Das «DSDS»-Finale, in der Primetime das gefragteste Programm in der Zielgruppe, kam auf 17,4 Prozent.

Auch beim Gesamtpublikum lief es für die Partie hervorragend: Aus 5,38 Millionen Zuschauern sprangen 32,5 Prozent Marktanteil heraus. Über den ganzen Tag gesehen hatte nur die 20-Uhr-Ausgabe der «Tagesschau» mit 6,43 Millionen mehr Zuschauer vorzuweisen, erst danach folgt «50 Jahre ZDF-Hitparade» mit 5,83 Millionen Zuschauern (19,5 Prozent Marktanteil). Die Jubiläumsshow zum legendären Musik-Format punktete auch bei den Jüngeren mit 10,3 Prozent Marktanteil bei einer Sehbeteiligung von 0,89 Millionen.

Das Erste hatte um 20.15 Uhr aber auch Erfolg bei den 14- bis 49-Jährigen: 9,7 Prozent standen für die Rateshow «Ich weiß alles!» auf dem Zettel und damit 0,2 Prozentpunkte mehr als bei der letzten Ausgabe im Februar. Insgesamt sahen 4,08 Millionen Menschen zu, das reichte für 14,4 Prozent Marktanteil. Damit hielten sich die Verluste (0,21 Millionen Gesamt-Zuschauer und 0,6 Prozentpunkte) in Grenzen. Mit den «Tagesthemen» rutschte die Reichweite auf 1,76 Millionen, eine «Sherlock»-Wiederholung sahen kurz vor Mitternacht dann nur noch 0,63 Millionen Menschen.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/108929
Finde ich...
super
schade
97 %
3 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelDie Kritiker: «Nord Nord Mord – Sievers und die Tote im Strandkorb»nächster ArtikelSamstagabend-Sorgen bei ProSieben: «Superhero Germany» bricht völlig ein
Es gibt 4 Kommentare zum Artikel
Wolfsgesicht
28.04.2019 09:42 Uhr 1
Man will gar nicht wissen, wie die Quoten aussehen würden, wenn das Derby nicht aus Sicherheitsgründen um 15:30 Uhr stattfinden müsste...

Um 18:30/19:00 Uhr oder gar am Freitag um 20:30 Uhr...das hätte wohl fast Quoten der Nationalmannschaft geholt. Zumindest die eines Freundschaftsspiels :D

Am Freitag wohl besonders, da ja viele kein Eurosport haben.



Für die Spannung hoffe ich jetzt auf maximal ein Unentschieden von Bayern :D gewinnen Sie, kann man sich als Dortmund und Bayern Fan die restliche Saison ja schenken. Bei 9 zu holenden Punkten und 4 Punkten Vorsprung, wird die Konferenz am 34. Spieltag für Sky wohl kein Quotenhit, wie man sich das erhofft hatte.
P-Joker
28.04.2019 11:01 Uhr 2


Was bitte hat Eurosport damit zu tun? Die Bundesliga läuft in der Regel auf Sky.




Das stimmt allerdings. Zudem der Abstiegskampf bis dahin wohl auch längst entschieden ist.
Sentinel2003
28.04.2019 11:18 Uhr 3
Joar, dass mit der Anstoßzeit und den Quoten stimmt durchaus! Wenn das Ding beispielseise erst um 20.15 statt gefunden hätte.....!!
Wolfsgesicht
28.04.2019 11:47 Uhr 4


Freitags um 20:30 Uhr läuft das Spiel exklusiv auf Eurosport 2.

Da man da (meines Wissens) nur ein Jahresabonnement abschließen kann haben viele (z.B. ich) dort keines geholt. Dazu kommt, dass man sich das entweder bei Sky irgendwie freischalten lassen muss oder nur im Internetstream schauen kann. Auch wenn zig Spiele dieses Jahr von Dortmund dort liefen (Hinweis an die Redaktion: Macht mal zum Ende der Saison eine Auflistung, welche Mannschaften wie oft auf Sky, und welche wie oft auf eurosport2 waren. Gefühlt war Dortmund dieses Jahr überdurchschnittlich oft „betroffen“...bzw. den Artikel kann man ja auch jetzt schon schreiben. Steht ja schon alles fest was wann läuft.) und ich mich daher etwas ärgere. Eurosport glänzt auch nicht durch seine Übertragungsqualität. Daher wäre ein Freitagsspiel durch seine Uhrzeit (20:30 Uhr) und dem Umstand das viele das Abo nicht haben (zumindest deutlich weniger als ein Sky Abo) natürlich noch erfolgreicher, als das gleiche am Sonntag Abend.

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp

ACM Awards 2021 - Die Einschaltquoten
Schlechte Einschaltquoten für die ACM Awards 2021 Nur 6,08 Millionen Menschen verfolgen die 56. Academy of Country Music Awards. Weniger hatten sic... » mehr

Surftipps

ACM Awards 2021 - Die Einschaltquoten
Schlechte Einschaltquoten für die ACM Awards 2021 Nur 6,08 Millionen Menschen verfolgen die 56. Academy of Country Music Awards. Weniger hatten sic... » mehr

Werbung