Quotencheck

«Hochzeit auf den ersten Blick»

von

Die Sat.1-Sendung ging mit ihrer zehnten Staffel noch früher als im Vorjahr auf Sendung. Wie lief es für die Jubiläumsrunde?

Aufgrund der Fußball-Weltmeisterschaft in Katar, die im vergangenen Jahr erstmals in Europas kalter Jahreszeit ausgetragen wurde, hatte Sat.1 sein Dating-Format «Hochzeit auf den ersten Blick» bereits Anfang Oktober gestartet, statt wie bislang im November zu beginnen. In diesem Jahr ging die zehnte Staffel auch ohne Fußball-WM sogar noch früher on air. Der Startschuss fiel bereits am 18. September auf Joyn und am 25. September in Sat.1. 1,02 Millionen Zuschauer verfolgten den Auftakt der acht Episoden. Der Marktanteil belief sich auf annehmbare 4,6 Prozent. In der Zielgruppe bewegte sich der Bällchensender mit 0,41 Millionen 14- bis 49-Jährigen und 8,1 Prozent Marktanteil über dem Senderschnitt.

Anfang Oktober stieg die Reichweite auf 1,20 Millionen, am 9. Oktober wurden sogar 1,24 Millionen Menschen gezählt. Die Marktanteile stiegen auf 5,1 und 5,2 Prozent. Auch in der Zielgruppe war mit den Folgen zwei und drei eine Steigerung auf 8,7 und 8,6 Prozent drin. Die Reichweite wurde auf 0,43 und 0,45 Millionen beziffert. Herausragend gut lief es am 16. Oktober, als während der zweistündigen Sendung durchschnittlich 1,37 Millionen Zuschauer ab drei Jahren gemessen wurden. Davon stammten 0,52 Millionen aus der klassischen Zielgruppe. Die Marktanteile lagen bei 5,7 Prozent bei allen und 10,2 Prozent Umworbenen.

Auf diesem Plateau hielt sich «Hochzeit auf den ersten Blick» zumindest auf dem Gesamtmarkt, denn am 23. Oktober markierte man 1,35 Millionen Zuschauer. Der Marktanteile fiel aber auf 5,3 Prozent. In der Zielgruppe standen dagegen „nur“ noch 0,43 Millionen Jüngere und 8,0 Marktanteil zu Buche – für Sat.1 aber nach wie vor ein toller Wert. Ende Oktober schalteten 1,40 Millionen Zuschauer ein, die für 5,8 Prozent Marktanteil sorgten. 0,44 Millionen werberelevante Seher standen für 8,7 Prozent.

Zum Halbfinale zogen die Werte nochmals an. Am 6. November wollten sich 1,48 Millionen Menschen die vorletzte Ausgabe nicht entgehen lassen, der Marktanteil stieg leicht auf 5,9 Prozent. 0,52 Millionen 14- bis 49-Jährige bescherten der Unterföhringer TV-Station grandiose 9,7 Prozent. Das Finale sahen am 13. November 1,82 Millionen Menschen, was den Marktanteil auf glorreiche 7,4 Prozent trieb. Auch in der Zielgruppe wurde eine Staffelbestwert ausgewiesen: Mit 0,65 Millionen Jüngeren kam man auf fantastische 12,7 Prozent.

Nach einem recht verhaltenen Staffelstart kam «Hochzeit auf den ersten Blick» in die Gänge und punktete mehrfach zweistellig in der Zielgruppe. Im Schnitt reichte es mit 0,48 Millionen 14- bis 49-Jährigen zu 9,3 Prozent Marktanteil in der klassischen Zielgruppe. Insgesamt verfolgten durchschnittlich 1,36 Millionen Zuschauer ab drei Jahren die acht Folgen, sodass die Datingshow auf ordentliche 5,6 Prozent kam. Das Format bleibt ein konstanter Erfolg für den zuletzt gebeutelten Sender, sodass eine weitere Staffel unumgänglich scheint. Aufgrund des frühen und relativ mauen Starts könnte man allerdings überlegen, die Sendung wieder später im Herbst zu starten.

Kurz-URL: qmde.de/147053
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelSchlechte Quoten: Zweite «Haus der Träume»-Staffel wechselt zu VOXupnächster ArtikelPasquale Aleardi: ‚Er trägt ein Geheimnis mit sich herum‘
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel
Weitere Neuigkeiten

Optionen

Drucken Merken Leserbrief




E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung