Wirtschaft

Disney+ schielt auf Preiserhöhung

von   |  6 Kommentare

Wie schon bei Warner Bros. Discovery sollen die Preise langfristig steigen. Außerdem sollen die drei Dienste in einer App zusammengefasst werden.

Erst Mitte der Woche teilte der Finanzchef von Warner Bros. Discovery, Gunnar Wiedenfels, mit, dass HBO Max und Discovery für die Inhalte, die sie bieten, zu günstig seien. Jetzt zieht auch Disney nach: Disney+ wurde vor drei Jahren mit dem "ziemlich absurden" niedrigen Preis von 6,99 Dollar pro Monat eingeführt, wie CEO Bob Chapek zugab. Jetzt bereitet sich das Unternehmen darauf vor, die Preise für das Streaming-Flaggschiff wieder anzuheben – aber Disney+ biete immer noch ein besseres Preis-Leistungs-Verhältnis als die Konkurrenz, sagte er.

"Ich denke, dass wir im Verhältnis zu dem Wert, den wir bieten, viel zu niedrig bewertet sind", sagte Chapek und wies darauf hin, dass der Kerndienst Disney+ ohne Werbung auch weiterhin preislich unter dem Niveau einiger Wettbewerber liegen wird. Der CEO sprach am Mittwoch auf der Goldman Sachs' Communacopia + Technology Conference 2022.

Disney strebt ein zukünftiges "Hard Bundle" an, das Disney+, ESPN+ und Hulu zu einem einzigen integrierten Dienst zusammenfasst. Um dies zu erreichen, so Chapek, benötigt Disney die vollständige Übernahme von Hulu; Comcast behält einen Anteil von 33 Prozent an dem Streamer. Comcast hat das Recht, seine Hulu-Beteiligung bereits im Januar 2024 an Disney zu verkaufen. Mit Stand vom 2. Juli 2022 bezifferte Disney den Wert von Comcasts Anteil an Hulu auf 8,6 Milliarden Dollar, aber Comcast könnte noch Milliarden mehr bekommen. "Wir würden diesen Endpunkt gerne früher erreichen", sagte Chapek, aber der Abschluss eines Deals, um 100 Prozent von Hulu zu übernehmen, hängt von zufriedenstellenden Bedingungen mit Comcast ab.

Kurz-URL: qmde.de/136947
Finde ich...
super
schade
20 %
80 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelTaye Diggs übernimmt «Back in the Groove»nächster ArtikelDisney streicht «Star Wars»-Film vom Kalender
Es gibt 6 Kommentare zum Artikel
Blue7
17.09.2022 15:19 Uhr 1
Naja betrifft erstmal die USA, da ESPN+ und Hulu bei uns ja nicht gibt. Zudem mit der Werbeversion Disney+ bei uns ja teurer schon wird.
Wolfsgesicht
22.09.2022 02:32 Uhr 2
Mag sein, dass Disney für den € den meisten Content bietet, aber ich muss sagen mein Jahresabo nutze ich kaum. Finde ich woanders immer content, besteht Disney+ Gefühlt nur aus Star Wars und Marvel. Es kommt wahnsinnig wenig neues auf die Plattform was mich reizt.
eis-fuchsi
22.09.2022 09:15 Uhr 3
erstmal ich streame generell nicht, und hab mal dazu ne kleine Frage

ist es euch so wichtig neue Filme zu sehen?!



selber schaue ich zuletzt den ganzen alten Kram, und wenn halt mal nichts neueres im TV kommt, dann schau ich eben was älteres...ist doch auch nich so schlecht gewesen :)
Vittel
22.09.2022 19:55 Uhr 4
Wie neu ein Film ist, spielt für mich keine so große Rolle, aber ich schaue nur wenige Filme gerne öfters, so dass ich zwangsläufig aktuellere Filme sehen möchte, weil ich die alten oft schon kenne.

Noch wichtiger ist mir werbefreiheit, freie Wahl des starts, freie sprachwahl, 4k&hdr und dass ich keine klobigen Geräte wie Videorecorder und Settopbox mehr rumstehen habe. Auf die 21 Euro Kabelgrundgebühr habe ich auch keine Lust.



Tv ist somit raus
Fabian
23.09.2022 10:37 Uhr 5


Also ich denke, dass man theoretisch alle Filme von der Qualität seit 2000 bedenkenlos konsumieren kann. Es fällt gar kein Unterschied auf.
Wolfsgesicht
25.09.2022 20:48 Uhr 6


Da fällt ja nahezu alles raus, selbst die meisten (und häufig besten) Filme sind immer noch nur in 2K gedreht. :D

Optionen

Drucken Merken Leserbrief




E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung