Vermischtes

Warner-Streamingdienste verlieren in den USA

von

International hat man über 90 Millionen zahlende Kunden.

Im kommenden Sommer sollen Warner Bros.‘ HBO Max mit Discoverys Discovery+ verschmelzen. "Letzten Endes war die Zusammenführung aller Inhalte die einzige Möglichkeit, die wir sahen, um dieses Geschäft rentabel zu machen", erklärte JB Perrette, verantwortlich für das weltweite Streaming von Warner Bros. Discovery den Analysten. Durch die Zusammenlegung von HBO Max und Discovery+ soll die Abwanderungsrate gesenkt werden, damit "für jeden im Haushalt etwas dabei ist", sagte er.

Nach der Einführung im Sommer 2023 in den Vereinigten Staaten plant WBD, die vereinheitlichte HBO Max-Discovery+ Plattform im Herbst 2023 in Lateinamerika, Anfang 2024 in Europa, Mitte 2024 im asiatisch-pazifischen Raum und im Herbst 2024 in weiteren Märkten einzuführen.

Im zweiten Quartal zählte WBD 92,1 Millionen Abonnenten für HBO Max, HBO und Discovery+, 1,7 Millionen mehr als im Vorquartal (90,4 Millionen). Auf Pro-forma-Basis ist die Zahl der Abonnenten im Vergleich zum Vorjahr um 22 Prozent auf 75,8 Millionen gestiegen. Das Streaming-Geschäft von WBD verlor jedoch im zweiten Quartal 300.000 Abonnenten im Inland – von 53,3 Millionen im ersten Quartal auf 53,0 Millionen zum 30. Juni in den USA und Kanada.

Kurz-URL: qmde.de/136070
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelWarner Bros. Discovery schreibt Verlustenächster ArtikelCNN-Inhalte landen bei Discovery+
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel
Weitere Neuigkeiten

Optionen

Drucken Merken Leserbrief




E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung