TV-News

August statt Oktober: Fußball-WM lässt «The Voice» früher aufschlagen

von   |  2 Kommentare

Vieles ist neu in diesem Jahr bei der Ausstrahlung von «The Voice of Germany» – nicht nur der frühe Starttermin. Sat.1 hat zudem einen neuen Sendetag, es gibt eine neue Moderatorin und drei neue Coaches.

Die Fußball-Weltmeisterschaft wirbelt nicht nur die Fußballwelt gehörig durcheinander, sondern auch das Programm der Fernsehsender. Da das Turnier in Katar – ungewohnt – im Winter stattfindet, müssen die Sender den Zeitplan ihrer Leuchttürme anpassen, um nicht im November und Dezember gegen die traditionell quotenstarken Spiele antreten zu müssen. So passt ProSieben und Sat.1 die Ausstrahlung von «The Voice of Germany» an. Dementsprechend früh begannen in diesem Jahr die Wasserstandsmeldungen zwecks der personellen Aufstellung. Bereits seit April ist bekannt, dass Melissa Khalaj als Moderatorin Lena Gercke ersetzen wird, die sich auf ihr Start-up in der Vorweihnachtszeit konzentrieren wolle. Khalaj wird zusammen mit Thore Schölermann durch die Sendung führen. Das Duo ist bereits durch die Moderation von «The Voice Kids» eingespielt. Als Coaches gewannen die beiden Schwestersender neben Stefanie Kloß, Rea Garvey, Mark Forster auch erstmals Peter Maffay, der seine Premiere in dem Format gibt. Nun wurde das Startdatum der zwölften Staffel verkündet.

Wenig überraschend startet die Castingshow deutlich früher als im Vorjahr, als der Startschuss erst im Oktober fiel. In diesem Jahr feiert «The Voice» am 18. August seine Premiere. An der Ausstrahlung am Donnerstag um 20:15 Uhr auf ProSieben ändert sich nichts, neu hingegen ist der Sendetag in Sat.1. Wie Daniel Rosemann, Senderchef der beiden TV-Stationen, im Mai erklärte, sieht man in der neuen Runde vom Sonntag ab, da man Familien vor dem Fernseher am Sonntagabend nicht zu spät ins Bett schicken wolle, so die Begründung. Sat.1 zeigt die Folgen deshalb am Freitagabend, was alteingesessenen Fans nicht neu sein dürfte. Sat.1 zeigte in den ersten fünf Staffeln der Bildergarten-Entertainment-Produktion ebenfalls am Freitag.

„Noch bevor im November der Ball durch die Wüste rollt, haben ProSieben und Sat.1 die «TVOG»-Siegerin oder den «TVOG»-Sieger gekürt. Die Blind Auditions von «The Voice of Germany» starten dieses Jahr so früh wie nie zuvor“, erklärt Rosemann.

Kurz-URL: qmde.de/134996
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelSat.1-Filme holen den Sonntags-Film-Siegnächster Artikel«Wer stiehlt mir die Show?» kehrt erst im August zurück
Es gibt 2 Kommentare zum Artikel
Torsten
20.06.2022 11:38 Uhr 1
Nachdem der König aller Castingsshows DSDS wahrscheinlich endlich weg ist, kann man nur hoffen, dass es hier ebenso verläuft. Natürlich waren die Blind Auditions erfolgreich, doch danach ging es stetig nach unten. Und auch hier erinnert sich keiner mehr daran, wer vor 2/3 Jahren gewonnen hat. Solche Shows bringen vielleicht kurzen Zeitvertreib, doch nie nachhaltige Erinnerungen. Armes Deutschland, wer sowas mag.
Stargamer
20.06.2022 11:55 Uhr 2
"Sat.1 zeigt die Folgen deshalb am Freitagabend, was alteingesessenen Fans nicht neu sein dürfte. Sat.1 zeigte in den ersten fünf Staffeln der Bildergarten-Entertainment-Produktion ebenfalls am Donnerstag."



Donnerstag oder Freitag, Hauptsache irgendein Wochentag, frei nach Andy Möller.



Und wie so oft der Tipp: Vor Veröffentlichung den Artikel von jemand anderem durchlesen lassen.
Weitere Neuigkeiten

Optionen

Drucken Merken Leserbrief



Heute für Sie im Dienst: Oliver Alexander Fabian Riedner

E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung