Quotencheck

«Leben leicht gemacht – The Biggest Loser»

von

Der Fernsehsender aus Unterföhring schickte seine Kandidaten ein weiteres Mal auf die griechische Insel Naxos.

Nach 13 regulären Staffeln und drei mehr oder minder erfolgreichen Spin-offs gab Sat.1 seiner erfolgreichen Sendung «The Biggest Loser» einen neuen Namen: «Leben leicht gemacht – The Biggest Loser». Die neue Staffel, die im Gegensatz zu «Family Power Couples» wieder am Vorabend lief, konnte teilweise gute Zuschauerzahlen verzeichnen.

Der Start erfolgte am Sonntag, den 2. Januar um 17.30 Uhr. Sat.1 brachte das übliche Problem mit: 1,29 Millionen Zuschauer waren dabei, darunter befanden sich allerdings nur 0,39 Millionen junge Menschen. Die Marktanteile wurden mit 5,3 Prozent bei allen sowie 7,1 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen beziffert. Mit der zweiten Ausgabe stieg das Interesse schon auf 1,41 Millionen Zuschauer, sieben Tage später wurde das Ergebnis wiederholt. Bei den jungen Menschen waren 0,46 und 0,40 Millionen dabei, die Marktanteile bewegten sich bei 8,3 und 6,9 Prozent.

Deutlich abwärts ging es am Sonntag, den 13. Februar, um 17.35 Uhr. Nur 1,21 Millionen Menschen waren dabei, der Gesamtmarktanteil wurde mit 5,3 Prozent beziffert. Mit 0,40 Millionen für die Werbewirtschaft wichtigen Menschen erreichte die Reality-Show einen Marktanteil von 8,0 Prozent. In den Wochen zuvor wurden dort 8,2, 8,5 und 8,6 Prozent Marktanteil generiert.

«Leben leicht gemacht – The Biggest Loser» erlebte mit der drittletzten Ausgabe der Staffeltiefpunkt. Lediglich 1,11 Millionen Menschen schalteten ein, das Ergebnis bei den Werberelevanten sank auf 0,31 Millionen. Der Marktanteil belief sich dennoch auf siebeneinhalb Prozent. Das Halbfinale, das am 3. April gesendet wurde, war bei 1,39 Millionen Zuschauern beliebt. 0,40 Millionen sorgten für 8,3 Prozent. Schließlich erzielte das Finale, welches am 10. April, ab 16.30 Uhr gesendet wurde, 1,42 Millionen Zuschauer. Mit 0,44 Millionen Zuseher wurden nun 9,8 Prozent Marktanteil erzielt.

Die jüngste «The Biggest Loser»-Staffel sorgte für 1,34 Millionen Zuschauer und 5,8 Prozent, 7,8 Prozent Marktanteil wurden bei den Umworbenen ermittelt. 0,41 Millionen junge Zuschauer wurden ermittelt. Im Vorjahr holte man noch 1,23 Millionen Zuschauer, wovon 0,76 Millionen zwischen 14 und 49 Jahre alt waren. Die Marktanteile beliefen sich auf 7,3 Prozent bei allen sowie 11,2 Prozent bei den jungen Menschen. Übrigens: Das «The Biggest Loser: Family Power Couples», das man Herbst zeigte, floppte mit 0,65 Millionen Zusehern und 2,7 Prozent. Nur 0,23 Millionen Menschen waren mit von der Partie, die Sendung enttäuschte mit einem fürchterlichen Marktanteil von 3,7 Prozent.

Kurz-URL: qmde.de/134081
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel13th Street bringt «Law & Order»-Comeback nach Deutschlandnächster ArtikelDFL plant offenbar Bundesliga-Rückkehr ins Free-TV
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel
Weitere Neuigkeiten

Optionen

Drucken Merken Leserbrief




E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung