Vermischtes

Sender-Kampagne: Sat.1 wird zu Schmitz.1

von

Zum Start der neuen Freitagabend-Sendung «Paar Wars» verleiht sich Sat.1 einen neuen Anstrich. Der Sender wird in die Hände von Ralf Schmitz gelegt.

Am kommenden Freitag, 3. September, startet die neue Sat.1-Show «Paar Wars», die von Ralf Schmitz moderiert wird. In Zuge dessen startet der Unterföhringer Sender eine 360°-Kampagne, bei der das OnAir-Dauerlogo zum ersten Mal in der Sendergeschichte unter anderem Namen erscheint. Statt Sat.1 wird dann „Schmitz.1“ zu lesen sein. Darüber hinaus werden verschiedene Trailer- und Anzeigen-Motiven im TV, digital und auf allen Social-Kanälen sowie off Air gezeigt.

Sat.1 möchte mit verschiedenen Trailer-Motiven, diversen Werbetrennern, Animated Inserts, Digital-Elementen, Social-Clips und Online-Bannern sowie in Printanzeigen, auf bundesweiten Plakatflächen mit drei verschiedenen Motiven und Riesenpostern an zehn Standorten das neu Format «Paar Wars» bewerben, in dem sich in jeder Show drei unterschiedliche Paare in acht Prüfungen einem Beziehungstest unterziehen. Nur die zwei Duos, die sich ganz genau kennen, am besten harmonieren und das meiste Geld für ihren Jackpot einsammeln, kommen ins Finale. Das Siegerpaar spielt dann um bis zu 100.000 Euro. Darüber hinaus werden digitale Werbeflächen bespielt sowie Radiospots und Spotify Ads eingesetzt. Verantwortlich für die Kampagne ist das Sat.1-Marketing. Die Kreation erfolgte über Seven.One Creation.

„Die «Paar Wars»-Kampagne ist außergewöhnlich, überraschend und ein absolutes Highlight, das in die Umbenennung von Sat.1 für einen ganzen Tag in Schmitz.1 gipfelt. Es hat noch nie ein Künstler den Sender-Namen gekapert. Ralf Schmitz ist für mich der Inbegriff der Impro-Comedy und sein feiner Witz spiegelt sich in jedem Element wider“, erklärt Sat.1-Chef Daniel Rosemann.



Produziert wird «Paar Wars» von der Deutschen ProduktionsUnion derzeit in Köln.

Mehr zum Thema... Paar Wars TV-Sender Sat.1
Kurz-URL: qmde.de/129117
Finde ich...
super
schade
62 %
38 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelSportcheck: Hansi Flicks Debüt und viel Volleyballnächster ArtikelAuch in diesem Jahr gibt es keine «Helene Fischer-Show»
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel
Weitere Neuigkeiten

Optionen

Drucken Merken Leserbrief




E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung