Quotencheck

«Bosch»

von   |  4 Kommentare

Der Unterföhringer Fernsehsender Kabel Eins strahlte im Juni und Juli die zweite Staffel aus.

Zwischen 2014 und 2021 ließ der Streamingdienst von Amazon insgesamt 68 Episoden von «Bosch» produzieren. Die Herstellung übernahm ironischerweise die Amazon Studios, die mit Fabrik Entertainment zur ProSiebenSat.1-Gruppe gehörte. Fünf Jahre nach der Erstveröffentlichung strahlte Kabel Eins die zweite Staffel als Free-TV-Premiere aus.

Die ersten zwei Episoden, die am 11. Juni ab 23.15 Uhr gesendet wurden, erreichten 0,47 sowie 0,26 Millionen Zuschauer, „Der Tote im Kofferraum“ und „Spur nach Vegas“ erzielten 3,2 und 3,0 Prozent. Bei den Umworbenen fuhr man 0,12 und 0,05 Millionen Zuschauer ein, die Marktanteile bewegten sich mit 2,7 und 1,7 Prozent im katastrophalen Bereich. Das hinderte Kabel Eins aber nicht daran, in der darauffolgenden Woche „Opfer der Nacht“ und „Lucky hat Pech“ auszustrahlen, die auf 2,0 und 2,4 Prozent Marktanteil kamen. Nur 0,08 und 0,06 Millionen junge Menschen fanden den Weg zum Unterföhringer Fernsehsender. Insgesamt schalteten 0,46 Millionen Zuschauer ein, die Reichweite der zweiten Folge lag bei 0,30 Millionen.

In der Nacht auf den 26. Juni 2021 wollten 0,35 und 0,20 Millionen Zuschauer die Abenteuer „Entführt“ und „Herzinfarkt“ sehen, die auf 2,4 und 2,6 Prozent Marktanteil kamen. Die erste Folge erwirtschafte sogar 0,16 Millionen junge Zuschauer, sodass man auf halbwegs akzeptable 4,2 Prozent Marktanteil kam. Die zweite Geschichte blieb mit 0,07 Millionen Umworbenen erneut farblos, man musste sich mit 2,9 Prozent zufriedengeben.

Die ersten zwei Folgen im Juli lockten 0,34 und 0,24 Millionen Zuschauer an, „Zeit abzuhauen“ und „Folge dem Geld“ waren nur für 2,3 und 3,0 Prozent der Zuschauer interessant. Die Reichweiten bei den jungen Zuschauern beliefen sich auf 0,11 und 0,06 Millionen Zuschauer, es wurden jeweils 2,8 Prozent Marktanteil erzielt. Die letzten zwei Geschichten, die auf „Zuflucht“ und „Jeder zählt“ hörten, erreichten 0,49 und 0,36 Millionen Zuschauer und verbuchten 3,4 sowie 4,7 Prozent. 0,18 und 0,08 Millionen junge Menschen waren dabei, die Marktanteile bewegten sich bei passablen 4,7 und 3,6 Prozent.

Die zweite «Bosch»-Staffel erreichte bei Kabel Eins lediglich 0,35 Millionen Zuschauer und 3,2 Prozent. Mit 0,10 Millionen 14- bis 49-Jährigen konnte der Fernsehsender natürlich nicht punkten, unterm Strich ergatterte man nur schlechte drei Prozent. Übrigens: «Bosch» geht als Spin-off bei der Amazon-Schwester IMDb TV weiter.

Mehr zum Thema... Bosch
Kurz-URL: qmde.de/128242
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelTreffen sich zwei, bleibt die Reichweite schlechtnächster Artikel«Prince Charming»-Nachschub im August
Es gibt 4 Kommentare zum Artikel
Torsten.Schaub
21.07.2021 13:40 Uhr 1
Auch ein gutes Beispiel dafür, dass die Fans diese "neuen" Folgen schon auf amazon geschaut haben. Bis sich Free-TV-Sender mal bemühen neue Folgen von Serien zu zeigen, gehen Jahre ins Land. Da wandert man doch eher auf Streaming-Sender um nicht so lange auf Nachschub warten zu müssen.
Vittel
21.07.2021 15:55 Uhr 2
Ja, zumal es Bosch bei Amazon in 4k gibt, das sieht schon ganz ordentlich aus.
kauai
21.07.2021 18:15 Uhr 3
Ihr seit heute aber wieder anspruchsvoll! Gebt euch doch bitte mit Staffel 2 in SD und Werbebreaks zufrieden statt Staffeln 1-7 in UHD. :D ;)
silvio.martin
21.07.2021 18:20 Uhr 4
"Bis sich Free-TV-Sender mal bemühen neue Folgen von Serien zu zeigen"



Wieder mal ein unqualifizierter Kommentar von unserem Lieblingsposter. Schon mal was davon gehört, dass es bestimmte Auswertungsfenster gibt? Free-TV sender dürfen erst nach einer gewissen Zeit Serien oder neue Staffeln zeigen, also hat das nix mit Bemühen zu tun, sondern das ist einfach vertraglich so festgelegt. " Bosch " ist dazu noch ein Amazon Original, sprich, dass diese Serie überhaupt im Free-TV läuft, ist schon ungewöhnlich genug und da wird sich Amazon natürlich vorbehalten, wann Kabel1 weitere Folgen senden darf.



Also erstmal schlau machen und dann posten.

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp

Jake Owen verklagt
Jake Owens "Made for You" ist der Grund für eine gerichtliche Auseinandersetzung Die Songschreiber Alexander Cardinale und Morgan Reid haben am 27.... » mehr

Surftipps

Jake Owen verklagt
Jake Owens "Made for You" ist der Grund für eine gerichtliche Auseinandersetzung Die Songschreiber Alexander Cardinale und Morgan Reid haben am 27.... » mehr

Werbung