Quotennews

«Um Himmels Willen» endet vor fast 4,5 Millionen Zuschauern

von   |  1 Kommentar

Trotz Fußball kam «Um Himmels Willen» zum Abschied auf gewohnte Werte. An alte Zeiten reichte man aber nicht heran.

Bevor der Ball in München und im ZDF rollte, zeigte Das Erste die allerletzte Folge von «Um Himmels Willen». Die Serie mit Fritz Wepper und Janina Hartwig endete am Dienstagabend nach 20 Staffel und insgesamt 260 Episoden. Das etwa 45-minütige Ende sahen insgesamt 4,44 Millionen Zuschauer ab drei Jahren. Aus der jungen Zuseherschaft stammten davon immerhin 400.000 14- bis 49-Jährige. Am Markt wurden starke 15,3 Prozent gemessen, bei den Jüngeren standen 4,7 Prozent Marktanteil zu Buche.

Somit liegt die letzte Ausgabe auf demselben Niveau wie in der Vorwoche und konnte trotz Fußballberichterstattung im Gegenprogramm die Reichweite ausbauen. Vor einer Woche wurden 4,14 Millionen Zuschauer registriert. Die Quoten lagen am 8. Juni bei 15,3 Prozent insgesamt, bei den Jüngeren ging es diesmal etwas nach unten, vor sieben Tagen holte man 5,1 Prozent.

Ansonsten überzeugte im Ersten nur der Nachmittag. Dort holten die Telenovelas «Rote Rosen» und «Sturm der Liebe» gute Werte oberhalb des Senderschnitt. «Rote Rosen» schalteten um kurz nach 14 Uhr 1,17 Millionen ein, die Quote lag bei 14,2 Prozent. «Sturm der Liebe» steigerte den Wert eine Stunde später auf 1,19 Millionen. Der Marktanteil sank auf 13,6 Prozent. Bei den Jüngeren musste man diesmal allerdings Federn lassen und kam nur auf 3,8 Prozent. «Rote Rosen» sorgte zuvor für 5,6 Prozent.

© AGF Videoforschung in Zusammenarbeit mit GfK; videoSCOPE 1.3, Marktstandard: TV. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/127463
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelDeutschland-Spiel sehen 22,56 Millionennächster ArtikelBest-of-Abend von «Sing meinen Song» hat gegen Fußball keine Chance
Es gibt 1 Kommentar zum Artikel
Torsten.Schaub
16.06.2021 10:14 Uhr 1
Naja, die Selbstbeweihreucherung, also die Vorberichterstattung zum Spiel, interessiert sowieso niemanden, wenn man das Ergebnis nun sieht. Daher wundert es nicht, das vor dem Anpfiff um 21 Uhr die Zuschauer noch etwas anderes schauten. Auch ich schaute mir vorher erst noch eine Law & Order: SVU Folge auf RTLplus an.

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp

Jake Owen verklagt
Jake Owens "Made for You" ist der Grund für eine gerichtliche Auseinandersetzung Die Songschreiber Alexander Cardinale und Morgan Reid haben am 27.... » mehr

Surftipps

Jake Owen verklagt
Jake Owens "Made for You" ist der Grund für eine gerichtliche Auseinandersetzung Die Songschreiber Alexander Cardinale und Morgan Reid haben am 27.... » mehr

Werbung